Homo-, Bi- und Asexualität in WaCa?

Für niveauvollere Diskussionen rund um die Warrior Cats.
ACHTUNG: Hier gilt die Regel, dass jeder Beitrag mindestens 30 Wörter enthalten muss.

Moderatoren: Warrior, Leader

Sollten Homo-, Bi- und Asexualität enthalten werden?

Ja
48
55%
Nein
18
21%
Mir egal
21
24%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 87

Benutzeravatar
Blackbeard
Elder
Beiträge: 3296
Registriert: 2. Feb 2013, 12:49
Avatar von: Padfoot
Rufname: Leo, Champigno, Comp, demon
Geschlecht: Kätzin
Pronomen: sie/ihr
Wohnort: Die Revenge

Re: Homo-, Bi- und Asexualität in WaCa?

Beitrag von Blackbeard » 28. Jun 2017, 18:00

Hey^^

Wieso entdecke ich das so spät? Das ist endlich mal wieder ein Thema im Bereich WaCa, wo ich noch etwas Besteuern kann, obwohl ich das Interesse an den Büchern schon fast verloren habe.

Auf der einen Seite fände ich es einfach mega süß ein homosexuelles Paar in WaCa zu haben, da mehr als die Hälfte meiner ships gay ist und ich homosexuelle Paare irgendwie süßer finde als hetero, I don´t know. Was ich in WaCa vollkommen okay finde ist, dass es nicht so unglaublich in den Vordergund gerückt wird, einfach nur um zu zeigen, dass wir alle so unglaublich tolerant sind. Allerdings hätte ich gar nichts dagegen, eine homosexuelle Beziehung zu haben, die einfach da ist und (von den Autoren) als sebstverständlich angesehen wird. Auch ein Konflikt im Clan zu diesem Thema fände ich sehr interessant, ich würde es jedoch vielleicht nicht in ein Hauptbuch einbauen, gerade weil es ein sehr politishces Thema ist (leider).
Ich konnte bisher doch in dem ein oder anderen Charakter Ansätze erkennen, weshalb ich jetzt nicht mega enttäuscht wäre, wenn jetzt nichts in die Richtung passieren würde. Meine Ships werden sowie so nie canon ),:

Beim Thema Asexuell dagegen gibt es einige Charakter, die ich als solche eingestuft hätte, die dann jedoch einen gefährten bekommen haben, bzw. sich verliebten.
Spoiler für: Staffel 3/4 i guess
Zum Beispiel Häherfeders Liebe zu halber Mond war für mich überhaupt nicht schlüssig und ich habe ihn mir immer als Asexuell vorgestellt, but who cares.
Außerdem fände ich Löwenglut gay auch ziemlich cute. Hat ein bisschen was von nem Dean Winchester - Verschnitt...
Wolkenblüte hat geschrieben: Versch. Sexualitäten sind im Tierreich nämlich nur bedingt erhalten (es soll anscheinden homosexuelle einzelne Tiere geben, wurde aber glaube ich noch nicht wirklich bewiesen) und da es in Warrior Cats ja um KATZEN und nicht um MENSCHEN geht, sollte man da die Sexualtitäten nicht vermischen. Bei Tieren ist es einfach so, dass Pärchen enstehen um Nachwuchs zu zeugen und dass ist nur bei einem Männchen und einem Weibchen möglich...
Im Grund würde ich dir zustimmen, ABER die Homosexualität im Tierreich wurde bewiesen, tatsächlich gibt es keine Art, wo sie nicht auftritt, besonders bei Insekten, aber auch homosexuelle Aktivitäten bei Katzen wurden inzwischen bekannt, vor allem da diese Beziehungen bin gerade mega verwirrt, was ich schreiben darf um jugendfrei zu bleiben nicht nur zur Erzeugung von Nachwuchs dienen, sondern auch zum Stärken einer Gruppe und viele Tiere bleiben auch ein Leben lang in dieser Beziehung (zumindest Pinguine XD)
Zum anderen geht es WaCa um vermenschlichte Tiere. Da sie sowie so keine artgerechten Verhaltensmuster aufweißen, denken ich man kann genau so gut sagen, sie sollten nicht mehr in Clans leben, weil das nicht der Lebensart einer Katze entspricht.

Lg, Comp
y yo a ti

"I reckon what makes Ed happy is you."
Our Flag Means Death

Bild
Teil des Schiffs, Teil der Crew!
von Cangea


CN-Advisor

Benutzeravatar
Silberfisch
Junger Krieger
Beiträge: 269
Registriert: 1. Mär 2011, 17:29
Avatar von: mir
Wohnort: Baden-Wüttemberg/ Deutschland

Re: Homo-, Bi- und Asexualität in WaCa?

Beitrag von Silberfisch » 23. Dez 2017, 15:03

Hey, also ich denke letzendlich ist es Sache der Autorinnen, ob sie so etwas einbauen oder nicht, spannend fände ich es durchaus.
Allgemein wäre es nur natürlich, dass ein gewisser geringer Prozentsatz der Caraktere auch eine andere Sexualität hat. Wie hier bereits schon erwähnt wurde, gibt es einige Katzen, deren Sexualität einfach nicht klar definiert ist, sodass man sich denken kann, was man will und die Geschichte dadurch zumindest nicht unlogisch wird.
Ich persönlich fände es durchaus spannend auch mal eine Person mit ungewöhnlichen sexuellen Vorlieben mehr im Mittelpunkt zu haben. Muss aber nicht unbedingt sein. Immerhin ist es ja immer noch ein Kinderbuch und es stellt sich die Frage, wie ausführlich man dieses Tema für gewisse Altersklassen schon thematisieren muss.
Dennoch finde ich es gut, wenn es nicht vollkommen unter den Tisch fällt.

Frostfell

Re: Homo-, Bi- und Asexualität in WaCa?

Beitrag von Frostfell » 3. Mai 2018, 17:47

Ich finde nicht, dass Homosexualität zu einem Thema in Warrior Cats gemacht werden sollte. Ich hab nichts gegen Schwule, Bisexuelle oder Asexuelle - ich bin selber bi -, aber dennoch finde ich nicht, dass sich Kinder durch ein Buch mit Katzen über Homosexualität Gedanken machen sollten. Es ist wichtig, dass Kinder aufgeklärt werden, was Homosexualität angeht, aber es durch ein Buch, indem es um Tiere geht zu machen, ist nicht der richtige Weg. Im Endeffekt ist Warrior Cats eigentlich nur dazu gedacht, Kindern Spaß zu machen. Und außerdem wird die Idee der Homosexualität durch eine Repräsentation durch Katzen sozusagen "verbogen" und könnte als unnatürlich aufgefasst werden. Man sollte Kinder über Homosexualität aufklären, aber dies sollte man besser durch wirkliche Menschen und nicht Katzen machen.
~Frost

Faerie

Re: Homo-, Bi- und Asexualität in WaCa?

Beitrag von Faerie » 5. Mai 2018, 12:46

Natürlich sollte das in Warrior Cats angesprochen werden.
Vicky Holmes hat geschrieben:Nur weil ich es nicht ausdrücklich in den Geschichten eingebaut habe, heißt das nicht, dass ich sie im Text nicht repräsentiert/eingebracht habe.
Das ist aber auch irgendwie das Problem. Solange sich, sagen wir mal Feuerstern, nicht direkt hinstellt und sagt "Als Gefährte kommen für mich nur Kätzinnen in Frage, keine Kater" ist er potenziell bisexuell und bis zu dem Punkt, an dem sich eine Katze einen Gefährten wählt ist diese potenziell asexuell. Ich verstehe nicht, warum aus LGBTQ+ Charakteren ein großes Geheimnis gemacht werden sollte, wenn Heterosexuelle Paare in Warrior Cats so omnipräsent sind.
(brace yourselves, angry shipper incoming)
Wenn die Autorinnen z.B. Rabenpfote und Mikusch als schwules Pärchen darstellen wollten, wieso haben sie das dann nicht gemacht? Kater und Kätzinnen gestehen sich durchgehend einander ihre Liebe, warum dann nicht die beiden? Das könnte man ja ganz nebenbei erwähnen oder man lässt sie einfach sehr liebevoll miteinander umgehen.
Frostfell hat geschrieben:Und außerdem wird die Idee der Homosexualität durch eine Repräsentation durch Katzen sozusagen "verbogen" und könnte als unnatürlich aufgefasst werden.
Care to elaborate? Katzen werden in Warrior Cats ja ohnehin schon als ziemlich menschlich dargestellt, beispielsweise wählen sie einen Partner und behalten diesen auch als Gefährten, was Katzen in echt ja nicht tun.

Allgemein finde ich, dass LGBTQ+ erst richtig normalisiert werden kann, wenn es in Geschichten als natürlicher Teil auftritt, es einem also weder ins Gesicht geklatscht noch nur angedeutet wird. Heterosexualität wird ständig repräsentiert, auch in Geschichten für Kindern, da sehe ich nicht ein,warum das nicht auch für Asexualität/Homosexualität etc. gemacht werden kann.
Silberfisch hat geschrieben:Immerhin ist es ja immer noch ein Kinderbuch und es stellt sich die Frage, wie ausführlich man dieses Tema für gewisse Altersklassen schon thematisieren muss.
Ja. Nein. Wenn Heterosexualität in Warrior Cats ausführlich thematisiert wird, dann doch wohl der Rest auch. So einige homosexuelle Kinder würden sich sicherlich darüber freuen, ihre Sexualität in den Medien wiedergespiegelt zu sehen, die sie konsumieren. Mir hätte das zum Beispiel sehr geholfen.

Ich werde jetzt aber nicht so tun, als würde mich die fehlende Repräsentation in Warrior Cats stören bzw. dafür sorgen, dass ich an den Büchern deshalb nicht mehr so viel Spaß habe. Bisher ist mir das fast gar nicht aufgefallen, was wohl daran liegt, dass es (leider) normal ist, dass man (so gut wie) keine Repräsentation der LGBTQ+ Community in den Medien findet.

Das ist jetzt etwas lang geworden und an einigen Stellen vielleicht etwas aggressiver rübergekommen als gewollt, aber das ist nun mal ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt.

Benutzeravatar
Winterblatt
Member of StarClan
Beiträge: 1895
Registriert: 27. Apr 2017, 15:30
Avatar von: Mir
Rufname: Evi, Steve, Winter, Windel
Geschlecht: Kätzin
Wohnort: Unter den eckigen Steinen, FlammenClan-Lager
Kontaktdaten:

Re: Homo-, Bi- und Asexualität in WaCa?

Beitrag von Winterblatt » 5. Mai 2018, 13:27

Da ich mich nicht all zu sehr wiederholen will: Ich stimme Faerie da voll und ganz zu. Man sollte es nicht übertreiben, aber Homosexualität empfinde ich als sehr wichtiges Thema, das kein Tabu sein sollte, auch nicht bei Kindern. Warum sollte man Kindern nicht zeigen dürfen, dass es in Ordnung ist, Menschen des gleichen Geschlechts zu lieben? Man erklärt da ja nicht gleich alles bis ins kleinste Detail, dabei meine ich besonders gewisse Bettaktivitäten. x] Das wird ja schließlich auch nicht in WaCa beschrieben, das wäre auch etwas sehr krass. :D Aber einfach mal ein homosexuelles Pärchen, das fände ich vollkommen in Ordnung. Oder auch Bisexualität, das fände ich für Kinder aber vielleicht noch schwer zu verstehen, zeigen kann man es aber. Asexuelle Katzen scheint es in WaCa genug zu geben, wenn ich mal ehrlich bin, schließlich hat nicht jeder Charakter eine/n Partner/in und Junge. Über Mausefell wurde in der Hinsicht ja öfter diskutiert.

Aber ich muss dazu mal anmerken, dass Homosexualität durchaus in WarriorCats vorhanden sein könnte, ich empfinde es zumindest als sehr offensichtlich und ich weiß auch, dass viele andere diese beiden Kater shippen.
Spoiler für: Special Edition: Riesensterns Rache
Jake und Riesenstern. Die beiden sind sich so nah und gehen so liebevoll miteinander um, Riesenstern hatte noch dazu nie eine Gefährtin oder Junge und seine höfliche Verhaltensweise hat er noch bis ins hohe Alter von Jake, den er sehr vermisst. Und da Feuerstern der Sohn von Jake ist, was Riesenstern erkannt hat, ist er Feuerstern auch so zugetan - weil Feuerstern für ihn fast sowas wie sein eigener Sohn ist. Und hier sehen wir wiederum, dass Jake sogar bisexuell sein könnte, muss er doch für Feuersterns Geburt eine Kätzin als Gefährtin genommen haben.
Habt noch einen katz-tastischen Tag,
Winterblatt ?

Benutzeravatar
Angelheart
Apprentice
Beiträge: 4051
Registriert: 13. Jan 2013, 14:08
Avatar von: WolfHearts, Signatur von Alune ♥
Rufname: Dani
Pronomen: sie / ihr

Re: Homo-, Bi- und Asexualität in WaCa?

Beitrag von Angelheart » 1. Mai 2022, 18:18

Kurz: Ja, sollte es geben.
Ich weiß nicht, wie es in den aktuellen Staffeln aussieht, da ich nach Staffel 3 aufgegeben habe, aber obviously ist das ein super wichtiges Thema und sollte eben auch in Kinderbüchern behandelt werden. Es ist eine Sache, wenn man es einfach nicht einbaut, aber ich habe schon öfter gehört dass Rabenpfote und Mikusch wohl eigentlich eine romantische Beziehung führen sollten, was aber raus geschrieben wurde was... sehr sad ist.

Ich stimme allerdings zu, dass es einige Katzen gibt die als ace interpretiert werden könnten, auch wenn die Möglichkeit zur Interpretation lange nicht genug ist. (Mausefell gibt aber wirklich große ace-vibes ab. XD)

An der Stelle auch ein Thema, über das ich mich schon ein paar Mal aufgeregt habe: Im Gesetz der Krieger gibt es einige Dinge, bei denen einfach ignoriert wird, dass es gleichgeschlechtliche Beziehungen geben kann, vor allem bei der Regel, dass Heiler keine Gefährten haben dürfen. Das wurde ja ursprünglich eingeführt weil Heiler keine Jungen haben sollen, blablabla, aber denen ist schon bewusst dass queere Heiler:innen nicht unbedingt Junge haben müssen? Gerade bei gleichgeschlechtlichen Paaren oder Heilerkatzen auf dem ace-spektrum entfällt der Sinn dieser Regel vollständig, but hey. Heteronormativität oder so.
Naja.
Bild
╔══·❧•☙·═════════════════╗
You're entirely bonkers.
But I'll tell you a secret.
All the best people are.

╚════════════════·❧•☙·═══╝
- Alice through the looking glass

Zeichenecke ✎

Benutzeravatar
Blackbeard
Elder
Beiträge: 3296
Registriert: 2. Feb 2013, 12:49
Avatar von: Padfoot
Rufname: Leo, Champigno, Comp, demon
Geschlecht: Kätzin
Pronomen: sie/ihr
Wohnort: Die Revenge

Re: Homo-, Bi- und Asexualität in WaCa?

Beitrag von Blackbeard » 7. Mai 2022, 14:40

Blackbeard hat geschrieben:
28. Jun 2017, 18:00
Auf der einen Seite fände ich es einfach mega süß ein homosexuelles Paar in WaCa zu haben, da mehr als die Hälfte meiner ships gay ist und ich homosexuelle Paare irgendwie süßer finde als hetero, I don´t know.
It's because you're gay, idiot.

Anyway, apparently hatten die Erins schon vor ner Weile geplant queere Charaktere einzuführen (Rabenpfote & Mikusch, Jake & Riesenstern) aber Harper Collins hat es nicht erlaubt. Bis heute nicht wenn man die Bücher anschaut. Ich hab allerdings bis jetzt noch keine Quelle dafür gesehen so take that with a grain of salt.

Aber auch wenn ich nicht sicher sagen kann, wer jetzt dafür verantwortlich ist, dass wir bei all den Büchern und Charakteren immer noch nichts queeres haben ist sehr sad, ich krieg unschöne Disney vibes. Gerade von der Jake und Riesenstern Sache, die feine Linie zu straight up queerbait liegt eigentlich nur darin das (soweit ich weiß) keiner behauptet, dass WaCa doch tolle queer rep hätte. Ich versteh auch absolut nicht wieso sie nicht einfach deutlich sagen konnten das sie gay sind. Sonst sind die Bücher doch auch voll mit explicitly romantic couples. Zumal das einen coolen twist für die Beziehung von Feuerstern und Riesenstern später gegeben hätte. Snape aber in nett xD

Ich will auf jeden Fall einen Band über eine Gruppe von absolut unfähigen queeren Schülern, I think that would be great. Am besten kommen sie noch aus unterschiedlichen Clans, treffen sich auf ner großen Versammlung und formen dann ne queer disaster alliance. Who's with me?
y yo a ti

"I reckon what makes Ed happy is you."
Our Flag Means Death

Bild
Teil des Schiffs, Teil der Crew!
von Cangea


CN-Advisor

Antworten

Zurück zu „Großfelsen“