Dark Elements ~ Jennifer L. Armentrout

Hier könnt ihr Bücher und Buchreihen vorstellen und euch über sie austauschen.

Moderatoren: Warrior, Leader, Deputy

Antworten
Benutzeravatar
Nanika
Leader
Beiträge: 9323
Registriert: 3. Mär 2013, 11:20
Avatar von: Sommerfrost
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Dark Elements ~ Jennifer L. Armentrout

Beitrag von Nanika » 1. Mär 2018, 23:03

Nun möchte ich mal eine tolle Buchreihe von Jennifer L. Armentrout vorstellen, die ich vor einer Weile entdeckt habe. (: Vielleicht kennt ja jemand Obsdian oder Götterleuchten von dieser Autorin?

Allgemeine Infos:
Vorab, diese Reihe besteht aus drei Bänden (Steinere Schwingen, Eiskalte Sehnsucht und Sehnsuchtsvolle Berrührung). Nimmt man noch diesen kleinen Sonderteil namens Bittersüße Tränen hinzu, hat man sogar vier wundervolle Bücher. Es gibt alle vier Ausgaben entweder im Schuber, allerdings wären es da nur Taschenbücher. Ansonsten besteht die Möglichkeit auch sich diese als eBook zuzulegen, ebenfalls als Gesamtausgabe oder eben einzeln. Wegen Bittersüße Tränen ist es so, dass man es auch ruhig vor der eigentlichen Buchreihe lesen kann, da es drei Jahre zuvor spielt. Da stehen andere Charas im Vordergrund, allerdings lernt man einige andere wichtige Personen für die Triologie kennen. Aber es ist eigentlich gleich, ob man jetzt diese Zusatzausgabe davor oder danach liest. Ich fands nur gut als kleinen Lückenfüller gleich zu Beginn gelesen zu haben. Zudem kam es eh als eBookversion als erstes Buch.

Die Genre ist hier eindeutig Liebe, aber natürlich auch Fantasy, da es sich hierbei umd Dämonen und Gargoyles geht.
Spoiler für: Klappentext von Steinere Schwingen (Band 1)
Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!
Persönliche Meinung:
Ich habe ja diese Reihe ganz zufällig in meiner Onleihe entdeckt, als neue eBooks reingekommen sind. Und da ich gleich von den Covern fasziniert war, musste es gleich her. Vor allem aber auch die Tatsache, dass ich bereits Obsidian von Jennifer L. Armentrout gut fand, sprach für das Lesen dieser Reihe. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn es bleibt tatsächlich die ganze Zeit mega spannend. Manchmal wollte ich gar nicht von den Büchern wegkommen, weil sie mega spannend gewesen waren, dass man gar nicht mehr aufhören konnte. Die Charaktere wachsen einen so sehr ans Herz, dass es schon traurig ist, wenn man alles ausgelesen hat.
Spoiler für: Gesamte Triologie + Sonderteil
Der Moment, bei der sich Layla zum ersten Mal verwandelt hat, fand ich total episch. Und ich fandso mega traurig, dass Sam nicht mehr unter den Lebenden ist, weil er ein wirklich toller Charakter war. Und, dass sich Layla für Roth entschieden hat und nicht für Zayne, war mir irgendwie schon von Anfang an klar. Hat einfach besser gepasst, obwohl ich Zayne auch mega toll finde. Und diese kleine Liebesgeschichte zwischen Dez und Jasmine fand ich wirklich mega bewegend. Awww, das war so süß mit den Beiden. <3
Finstere Mächte | Buchliste
Bild
Sanft wiegt sich die Welt in Stille,
Gleitet langsam in den Schlaf,
Zugedeckt mit Eiskristallen,
Findet endlich ihre Ruh'
.


Signaturkatze von Wyrd | Gedicht von Mephistopheles
Benutzeravatar
Angelheart
Älterer Krieger
Beiträge: 3250
Registriert: 13. Jan 2013, 14:08
Avatar von: shadowxsama (twt); Signatur von Univalhaus (dA)
Abwesenheit: Bis 30.03.
Geschlecht: weiblich

Re: Dark Elements ~ Jennifer L. Armentrout

Beitrag von Angelheart » 8. Mär 2018, 16:49

Hallihallo.
Als ich diese Reihe gestern beendet habe, war ich direkt verliebt. Sie trifft genau meinen Geschmack und ist zusätzlich auch noch spannend und packend geschrieben.

So als kleine Randinfo:
Darkflower hat geschrieben:Wegen Bittersüße Tränen ist es so, dass man es auch ruhig vor der eigentlichen Buchreihe lesen kann, da es drei Jahre zuvor spielt. (...) Aber es ist eigentlich gleich, ob man jetzt diese Zusatzausgabe davor oder danach liest. Ich fands nur gut als kleinen Lückenfüller gleich zu Beginn gelesen zu haben.
Ich hab's genau anders rum gemacht und den kleinen Teil danach gelesen und ich kann bestätigen, dass das wirklich absolut keine Rolle spielt. (Außer der, dass ich danach richtige Lust hatte, die Trilogie nochmal zu lesen. xD)
Ich glaube ich würde an sich aber erst Bittersüße Tränen lesen, weil es glaube ich viel cooler ist zu sehen, wie sich die jeweiligen Charaktere in den drei Jahren entwickelt haben. Andersherum ist es aber natürlich auch interessant zu sehen, wie naiv und unwissend die Charaktere drei Jahre zuvor waren. Ich hätte aber die Nebencharaktere mit ganz anderen Augen gesehen und ihnen viel mehr Beachtung geschenkt, wenn ich die Trilogie erst danach gelesen hätte - auch wenn es sich wirklich nicht viel nimmt.

Wie gesagt fand ich die Reihe wirklich sehr gut, aber es gab einige Dinge, die ich mir für das Ende noch gewünscht hätte.
Spoiler für: Das Ende / Sehnsuchtsvolle Berührung
Ich hätte mir echt gewünscht, dass die Zeit, die Layla ausschließlich bei Roth verbracht hat und mit Zayne keinen Kontakt hatte, noch etwas aus der Sicht der Wächter geschildert worden wäre. Mich hätte es echt interessiert, was nach dem Angriff auf Layla auf dem Anwesen vorgegangen ist - so ein Bonuskapitel wie im zweiten Teil wäre wirklich sehr cool gewesen. Vor allem aus Zaynes Sicht, der sich ja gerade im Heilungsprozess befunden hat.

Dann hätte ich mir noch gewünscht, dass Zayne und Layla wieder Freunde geworden wären. Dieses eine Kapitel in dem sie sich aussprechen ist wirklich gut (besonders das mit dem Teddy war unfassbar süß), aber ich hätte mir als Ende einfach gewünscht, dass sie sich wirklich komplett wieder vertragen und Layla zumindest ihren besten Freund wieder kriegt. Klar, ich verstehe das Zayne immer noch verletzt war, aber die hatten wirklich wochen- wenn nicht monatelang keinen Kontakt mehr, das reicht ja wohl, um sich wieder zu erholen.
Ich hätte mir fürs Ende einfach gewünscht, dass Zayne glücklich wird.

Ich hätte es auch ganz cool gefunden, wenn Zayne und Danika zusammen gekommen wären. Ich weiß, dass er sie nicht geliebt hat, aber er hat sie auf jeden Fall gemocht und die Beiden hätten echt gut zusammen gepasst. Wobei ich Nicolai und Danika auch absolut in Ordnung finde.
Die Tatsache dass Zayne und Stacey angedeutet werden nervt mich, ich finde die Beiden passen absolut nicht zusammen. Dann lieber Roth und Stacey. xD

Und ich hätte mir echt noch zumindest so 'ne kleine Aussprache zwischen Abbot und Layla gewünscht. Mir war von Anfang an klar, dass Abbot wieder zur Vernunft kommt und klar, schön dass er sich für Layla geopfert hat, aber ich hätte mir trotzdem noch ein finales Gespräch gewünscht - auch wenns nur sehr kurz gewesen wäre.

Und tatsächlich hätte ich auch gern so einen kleinen Ausschnitt zu dem Besuch bei Bambi gelesen. Mich hätte es echt interessiert, wie das Wiedersehen abgelaufen wäre, auch, wenn ich auch so ganz gut damit leben kann. Es wäre interessant geworden, war aber nicht zwingend notwendig.
Aber nun ja, das Leben ist kein Wunschkonzert und vermutlich spricht da wirklich nur die Happyend-Fantikerin aus mir.

Noch ein paar Worte zum Hauptpairing, wobei auch hier: Spoiler für den letzten Teil, allerdings reicht es da, wenn man die erste Hälfte des Buches gelesen hat.
Spoiler für: Sehnsuchtsvolle Berührung
Ich konnte mich einfach die gesamte Trilogie nicht entscheiden, ob ich Layla und Roth oder Layla und Zayne besser gefunden hätte. Beide Paare hatten was und immer wenn ich dachte ich hätte mich entschieden, macht der jeweils andere etwas, wodurch meine Meinung sich nochmal ändert.
Im Nachhinein bin ich mit ihrer Entscheidung ganz zufrieden, es hat auch von den Umständen her einfach besser gepasst. Insgeheim hab ich es nach dem ersten Teil schon ein bisschen geahnt, aber ich fand sie hätte mit Beiden total gut zusammen gepasst.
Und dann schlussendlich noch ein zwei Worte zum Sonderteil.
Spoiler für: Bittersüße Tränen
Wie gesagt, hab ich den Band danach gelesen, weshalb Jasmine und Dez für mich eigentlich nur Nebencharaktere waren. Hätte ich den Band vorher gelesen, hätte ich glaube ich viel mehr auf die Beiden und Danika geachtet.
Aber die Story war an sich super süß und ein guter Einstieg / Abschluss in die Trilogie. ?
Oh und das ist einige der wenigen Reihen, wo mir alle Protagonisten sympathisch sind. Normalerweise bin ich eher die Art von Mensch, die die Nebencharaktere mag und den / die Protagonist / in unsympathisch findet.

Also an sich eine sehr empfehlenswerte Reihe für jeden, der auf Fantasy mit Romanze gemischt steht. c:

• Dae •
Bild
╔══·•♥•·════════════════════╗
A wise man once told me
that family don’t end in blood.
But it doesn’t start there either.

╚═══════════════════·•♥•·═══╝
~ Dean Winchester


~ ehemals Nightmare & Daenerys
Benutzeravatar
Eisvogel
Deputy
Beiträge: 3126
Registriert: 21. Dez 2014, 17:22
Avatar von: mir
Geschlecht: Weiblich
Kontaktdaten:

Re: Dark Elements ~ Jennifer L. Armentrout

Beitrag von Eisvogel » 23. Feb 2021, 09:03

Da ja erst kürzlich der 5. Band "Goldene Wut" erschienen ist und ich auch den 4. Band noch nicht gelesen habe, dachte ich mir, ich lese doch gleich alle drei Bücher wieder. Ich glaube ich habe die vor etwa 2 Jahren oder so zuletzt gelesen. Auf jeden Fall schon lange her, denn ich kann mich nur noch sehr vage an die Story erinnern.

Gestern habe ich dann den ersten Band "Steinerne Schwingen" beendet. Grundsätzlich hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Die Welt die Armentrout hier wieder erschaffen hat, gefällt mir. Es existieren Himmel und Hölle und etwas dazwischen. Doch die Menschheit ahnt davon nichts und kennt lediglich die Wächter, sprich die Gargoyles. Dass es aber noch Dämonen und Engel gibt, wissen sie nicht oder nur sehr wenige. Ein heisser und mächtiger böse-spielender Dämonen-Junge ist hier praktisch vorprogrammiert. Und das Gegenstück ist ein schwach erscheinendes Mädchen Layla, das etwas Spezielles ist und im richtigen Moment doch ziemlich stark ist. Und zu guter Letzt der andere gutaussehende Junge Zayne, der die Dreiecks-Beziehung vervollständigt.
Lange wusste man gar nicht, wer Gut und wer Böse ist oder einfach nur dazwischensteht. Das machte es besonders spannend weiterzulesen.

Von der Protagonistin Layla bin ich irgendwie ein bisschen enttäuscht. Meistens kann ich sie eigentlich gut verstehen und mitfühlen, aber dann gibt es auch wieder Situationen in der ich sie so gar nicht verstehen kann.
Spoiler für: Spoiler über Steinerne Schwingen
Diese "halben Küsse" und anziehenden Berührungen von Roth würden mich wahrscheinlich wahnsinnig machen. Ich wundere mich ja, dass er sich jedes Mal wieder zurückhalten konnte, denn ganz offensichtlich begehrt er sie. Und Layla drängt sich ihm auch noch auf. Aber jedes Mal wenn es ein bisschen mehr wird zieht er sich zurück und macht so weiter als ob gerade nichts geschehen ist. Vor allem weil er immer wieder so tut als wäre nichts passiert, würde ich mir deswegen verarscht vorkommen.
Ich kann es nicht so gut beschreiben dieses Verhalten, aber mich würde es nerven und ich kann nicht verstehen, wie Layla das scheinbar überhaupt nicht kümmert. Womit ich gleich beim nächsten Punkt wäre: mehrmals wird gesagt, dass Roth bloss seinen Job macht. Aber Layla kommt dabei keine Sekunde in den Sinn, dass sie auch bloss sein Job sein könnte. Also an sich finde ich es ja gut, dass sie das nicht glaubt, denn wäre es anders würde ich mich wiederum aufregen. Aber wenigsten einmal hätte sie sich Gedanken darüber machen dürfen/sollen.

Im Grossen und Ganzen mag ich aber ihre "Liebesbeziehung" oder was davon schon zu erahnen ist. Auch wenn es ein wenig Klischeehaft ist: der grosse, starke, allwissende Junge beschützt das nichtsahnende, scheue und wehrlose Mädchen, das von nichts eine Ahnung hat.

Ich empfand es nicht so extrem spannend wie Obsidian, aber ich konnte trotzdem immer flüssig lesen und hatte nie keine Lust weiterzulesen. So hatte ich das Buch doch noch recht schnell fertiggelesen. Den Schreibstil der Autorin mag ich immer noch sehr und auch, wie sie immer wieder Humor zeigt. Einige entscheidende Wendungen hatte ich wirklich komplett vergessen und ich weiss auch noch kaum wie es weitergeht. Es bleibt für mich also spannend und ich freue mich sehr, heute Abend den zweiten Band anzufangen. *-*

Bild
von Twigelaf

Bild
von Fuchsgesicht

[ehem. Kaida]
Antworten

Zurück zu „Rezensionen“