Das gebrochene Gesetz - Eisiges Schweigen (Band 2)

Hier findet ihr alles rund um die 7. Staffel.

Moderatoren: Warrior, Leader

Antworten
Benutzeravatar
Nanika
Leader
Beiträge: 10058
Registriert: 3. Mär 2013, 11:20
Rufname: Meike, Nani, Dark
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie / ihr
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Das gebrochene Gesetz - Eisiges Schweigen (Band 2)

Beitrag von Nanika » 19. Nov 2019, 18:10

Artikel aus unserem Fan-Wiki

Bild

Eisiges Schweigen (im Original: The Silent Thaw) ist der zweite Band der siebten Staffel Das gebrochene Gesetz.

Erscheinungsdatum (englisch): 29.10.2019
Erscheinungsdatum (deutsch) 22.07.2020
Seitenzahl: 315

________________________________________________________

Inhalt:
Endlich ist der Mondsee aufgetaut - der SternenClan jedoch hüllt sich weiterhin in eisiges Schweigen. Und Brombeerstern, der einst so gütige DonnerClan-Anführer, verhält sich merkwürdig: Streng kontrolliert er seinen Clan und die junge Kriegerin Stachelfrost soll ihm als seine Spionin Gesetzesverstöße melden. Es kommt zu einem Eklat unter den Clans. Nur der Schüler Wurzelpfote ahnt, dass sich ein Betrüger eingeschlichen hat während Brombeersterns Geist verzweifelt im Wald umherwandelt.

________________________________________________________

Eigene Meinung:
Beim Cover mag ich die untere Szene recht gerne. Sie wirkt ziemlich geheimnisvoll. Was ich schade finde ist, dass die Cover wie die deutschen Bücher aufgebaut sind, denn die Bände davor waren wirklich viel schöner gestaltet.
Das Buch an sich fand ich wirklich sehr gut. Bis jetzt ist es endlich wieder eine Staffel, die gut wird und ich hoffe auch, dass sie es durchgängig bleibt.
Spoiler für: The Silent Thaw
Das Buch hat eigentlich schon spannend angefangen, denn endlich weiß man so recht, was es mit Brombeerstern auf sich hat. Ich find den Verlauf wirklich sehr spannend, denn so etwas gab es in den Büchern bis jetzt noch nicht, dass ein Anführer von jemanden besessen worden ist, allerdings derjenige noch als Geist "herumreist". Ich mag die ganze Thematik und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Dass die Katzen nach und nach erfahren, was es mit ihrem Anführer hat, finde ich auch wirklich sehr spannend zu sehen. Dass das nicht Brombeerstern ist, wird eh recht schnell ersichtlich, weil er richtig "besessen" davon ist, dass die Codebreaker eine gerechte Strafe bekommen. Ich find's echt hart, dass er Lionblaze für einen Viertelmond aus dem DonnerClan verbannt und Rauchklang (?) für einen Viertelmond mit niemanden sprechen darf. Was ich allerdings noch viel härter finde ist, dass er gegen Ende einfach seine Gefährtin Squirrelflight aus dem Clan verbannt bzw. von den Clanterritorien allgemein, sich aber dem SchattenClan zuwendet und dort aufgenommen wird. Ich bin sehr gespannt, wie es hierbei weitergehen wird, denn irgendwie kann ich mich nicht damit anfreunden, dass Berrynose Deputy ist. Und das Ende ist wirklich fies, denn ich will wissen, was mit Shadowsight passiert ist, weil er ja von einer unbekannten Katze angegriffen worden ist. o: Freue mich natürlich sehr auf den nächsten Band. <3

Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1247
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Das gebrochene Gesetz - Eisiges Schweigen

Beitrag von Kydrian » 17. Nov 2020, 09:13

Spoiler für: Meine Meinung

Wie Nanika bin ich auch der selben Meinung. Das Buch oder die Geschichte hat mich echt umgehauen. Sowas gab es wirklich noch nicht. Das Brombeerstern nicht er selbst ist wird einem schnell klar, nur welcher Geist ist in seinem Körper? Ich habe da zwar eine Vermutung wer so böse sein könnte, bin mir aber nicht sicher. Die Geschichte hat auch sehr lustige Momente am Anfang wenn der Geist von Brombeerstern immer hinter Wurzelpfote her ist und er manchmal glaubt er wird so verrückt wie manche seinen Vater Baum halten. Wie er dann flüchtet und was ihm da hin und wieder passiert war schon herrlich.

Schlimm ist wie der Betrüger (der falsche Brombeerstern) auch nett reden kann um andere zu überzeugen andere zu verraten wer gegen das Gesetz der Krieger verstößt, damit er es erfährt Stachelfrost macht am Anfang deswegen mit. Wobei auch ihr bald Zweifel kommen warum ihr Anführer wie er meint Verräter so brutal bestraft aus seinem eigenen Clan.

Super fand ich auch zum ersten Mal Baum, wie er Wurzelpfote dazu bringt so viel Selbstbewusstsein zu bekommen, den Geist Brombeerstern ziemlich am Ende für andere Sichtbar zu machen, damit auch endlich mehr Katzen wie eben Tigerstern vom SchattenClan überzeugt sich das sich im DonnerClan ein Betrüger als Anführer ausgibt.

Schon lange her das ich einen Charakter wie diesen Betrüger Brombeerstern gehasst habe und das erste Mal das ich dem SchattenClan die Daumen drücke.

Schattenhelle ist auch super und ich finde es toll wie er seinen Fehler zugibt auf jemand falschen reingefallen zu sein, der sich als SternenClan ausgegeben hat. Leider wird er am Ende von einer nicht bekannten Katze angegriffen und dann ist Schluss. Hoffentlich überlebt er diesen Angriff.

Ich konnte das Buch einfach seit gestern nicht mehr aus der Hand legen und habe es praktisch in einen Schwupp durchgelesen. So toll war es geschrieben, so anders eben auch.

Brombeerstern der Betrüger kommt in meinen Augen rüber wie ein Sektenchef wo sich keiner traut gegen ihn anzugehen, obwohl einige der Meinung sind das es falsch ist was er befiehlt. Die Angst selber bestraft zu werden lässt sie nichts sagen. Das er auch versucht Macht über die anderen Clans zu bekommen, kam ja schon rüber. Wer immer der Geist ist der in ihm steckt, er geht sehr raffiniert vor, weil auch immer mehr Katzen aus anderen Clans ihn recht geben. Dies schließt schon mal den ersten Tigerstern aus, erstes ist selbset sein Geist vernichtet wurden und zweites war dieser nicht so schlau sondern ging mehr mit Gewalt nur vor.

Ich glaube auch nicht so richtig das es wieder ein Angriff aus dem Wald der Finsternis ist, es ist nur einer und dieser Geist ist so abgrundtief böse wie man es kaum zu glauben mag.

Eines der besten Warrior Cats Bücher die ich bisher aus der ganzen Saga gelesen habe.


Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Benutzeravatar
Silvermoon
Schüler
Beiträge: 135
Registriert: 20. Jan 2021, 12:22
Avatar von: Gepardenfuß <3
Rufname: Moony
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Irgendwo zwischen Realität und Traum
Kontaktdaten:

Re: Das gebrochene Gesetz - Eisiges Schweigen

Beitrag von Silvermoon » 6. Apr 2021, 08:25

Endlich komme ich mal dazu, diesen Thread zu beantworten, juhu.
Spoiler für: Meine sehr spoilerhafte Meinung
Auch mich hat es ziemlich umgehauen, als mir klar wurde, worum es geht. Brombeerstern ist auf einmal nicht mehr er selbst. Sein Geist wandert im Wald herum. Ich so: Ooookay, das kann ich meinem Bruder nicht zum lesen geben.

Ich fand es recht lustig, das Wurzelpfote immer vor dem Geist flüchtet und denkt, er wird verrückt. Ich musste so lachen, als ich mir das Gesicht seines Mentors auf der großen Versammlung vorgestellt habe.

Aber das ganze wird ernst, wenn Brombeerstern beginnt Stachelfrost als Spionin einzusetzen. Nur weil sie die Grenze kurz überschritten haben, die beiden Krieger so zu bestrafen, hallo? Das ist ja dann doch etwas seltsam.

Schön war es, das Wurzelpfote zugibt, dass er selbst den Geist gesehen hat. Er hat Mut damit bewiesen und zwar sehr viel.

Und plötzlich ist nicht mehr der Donnerclan der stärkste Clan, der, auf dem die Story so lastet und die immer alle befreien, nein, jetzt ist der Schattenclan mit Schattenhelle de3rjenige, der dass ganze wendet. Ich muss euch sagen, das ist echt gut so.

Und am Ende wird es immer seltsamer, ich weiß zwar schon was passiert, aber... Was ist mit Schattenhelle passiert? Und wo steckt Brombeerstern?

Ich liebe dieses Buch so, so sehr.

Auch das Cover finde ich wunderschön, das Lila erinnert mich an die zweite Staffel, wo ja auch der Sternenclan während der Reise kurz geschwiegen hat. So war es doch, oder?
Bild
By Gepardenfuß

Benutzeravatar
Fjin
Älterer Krieger
Beiträge: 2861
Registriert: 25. Aug 2013, 16:05
Avatar von: Near
Pronomen: keine/dey
Wohnort: Göttingen

Re: Das gebrochene Gesetz - Eisiges Schweigen (Band 2)

Beitrag von Fjin » 14. Jan 2022, 12:45

Ehrlich gesagt war dieser Band für mich ziemlich genau wie der erste. Also nicht, dass sich Dinge wiederholen würden (okay, das tun sie schon auch), aber meine Lob- und Kritikpunkte sind ziemlich genau gleich.

Es ist schön, dass die Grenze zwischen Gut und Böse sehr undurchsichtig und schwammig wird.
Spoiler für: Staffel 4
Ähnlich war es ja in der vierten Staffel, als Katzen aus den Clans im Wald der Finsternis trainierten. Aber auch wenn versucht wurde, Zweifel zu säen, wusste man als Lesy genau, dass die meisten Katzen gute Absichten hatten. Bzw. war schon früh erkennbar, wer wirklich für den Wald der Finsternis kämpfen würde und wer nicht. Da fand ich das in Staffel 7 etwas überzeugender.
Spoiler für: Staffel 7, Eisiges Schweigen
Hier wurde das Dilemma sehr deutlich, das aus dem Gesetz der Krieger resultiert. Das Gesetz, dass das Wort des Anführy Gesetz sei, kann halt zu gewaltigen Problemen führen. Das kriegen wir nun erstmals hautnah mit, weil es endlich mal im sonst so durchweg guten DonnerClan passiert.

Wurzelpfote ist mir in diesem Band auch etwas sympathischer geworden.
Spoiler für: Staffel 7, Eisiges Schweigen
Seine Probleme, sich im Clan einzufinden, weil sein Vater Baum eine besondere Rolle und Gabe hat, werden sehr überzeugend geschildert. Auch, dass er zunächst so große Angst vor Brombeersterns Geist hat, ist eigentlich nachvollziehbar und wirkt realistischer als wenn Wurzelpfote direkt seine Gabe akzeptieren und fröhlich mit eigentlich toten Katzen plaudern würde.

Man fühlt mit Wurzelpfote mit und ich muss sagen, es regt mich immer wieder auf, wie blind die Katzen der Clans doch im Umgang miteinander sind und wie wenig Rücksicht genommen wird, wo sie sich doch immer als so solidarisch verstehen. Ich finde die Machtstruktur im Clan immer problematischer. Eine Revolution wäre doch mal was! Ich kann nur hoffen, dass mit dieser Staffel zumindest das Gesetz der Krieger ein paar grundlegende Änderungen erhält. Ansonsten kann ich nur sagen, dass mir die Lebensweisen anderer Katzengruppen in den Büchern doch deutlich besser gefallen und ich es immer lächerlicher finde, wie die Clankatzen davon überzeugt sind, ihre Art zu leben wäre superior.
[fjɪn]

Antworten

Zurück zu „7. Staffel“