Stranger Things

Hier könnt ihr über Filme, Serien, Schauspieler, aber auch über Fernsehshows und alles, was mit TV zu tun hat, diskutieren.

Moderatoren: Warrior, Deputy, Leader

Antworten
Benutzeravatar
Butler
Apprentice
Beiträge: 589
Registriert: 24. Jul 2016, 17:26
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: Windhund
Wohnort: Hessen

Stranger Things

Beitrag von Butler » 16. Nov 2018, 14:14

Wundersamer Weise gab es tatsächlich noch keinen Thread hierzu. Zumindest hat die Suche nichts ergeben.
Daher habt ihr nun die Möglichkeit, euch hier über die Serie

Stranger Things

auszutauschen.

Für alle, die Stranger Things nicht kennen, nachfolgend ein paar Infos. Ich versuche, möglichst nicht zu sehr zu spoilern, sondern dass hier niederzuschreiben, was Google hergibt.

Allgemeines
Stranger Things ist eine Netflix Original Serie, bestehend aus bisher 2 Staffeln (Staffel 3 soll im Sommer 2019 erscheinen, Staffel 4 soll noch produziert werden und das Staffelfinale bilden). Das Genre ist ein Mix aus Science Fiction, Mystery, Drama und ein klein bisschen Horror. Die Produzenten sind die Duffer-Zwillingsbrüder, Matt & Ross. Insgesamt gibt es 17 Episoden, die jeweils ca. 45-60 min lang sind. Die Serie spielt Beginn der 80er Jahre in der keinen Stadt Hawkins. Zudem kann man auf Netflix auch noch Sondermaterial, genannt "Beyond Stranger Things" anschauen. Hier reflektieren die Schauspieler die Serie zu einzelnen Themen in mehreren Episoden.
Die Serie ist FSK 16, was ich besonders bei Staffel 2 begründet finde.

Staffel 1
Alles beginnt damit, dass der Junge Will Byers eines Nachts auf dem Heimweg verschwindet. Seine besten Freunde Mike, Dustin und Lucas machen sich auf die Suche nach ihm, stoßen allerdings auf ein mysteriöses Mädchen mit kahlgeschorenen Haaren. Wie sich herausstellt, sind hier übernatürliche Kräfte im Gange, die mit Regierungsexperimenten zusammenhängen. Schnell wird klar, dass Will gefangen gehalten wird. Auf "der anderen Seite". Seine Freunde und seine Familie müssen alles daran legen, ihn dort unbedingt rauszuholen, sonst kann es böse enden.
Spoiler für: Eigene Meinung - Achtung: Spoiler
Wow. Ich muss sagen, ich hätte nicht erwartet, dass mich die Serie so fesseln wird. Ich hab sie geradezu verschlungen. Die Spannung ist unglaublich, sie hält einfach die ganze Serie lang über an. Kein dummes Rumgeschwafel und Langeziehe. Die Serie verfolgt strikt eine Story und es gibt nie einen Moment, indem ich gedacht hätte "Boah, jetzt muss endlich mal was passieren, sonst schaue ich nicht weiter." Man ist quasi gezwungen, die darauffolgende Episode zu schauen.
Es passiert immer etwas Unerwartetes.

Dieses Mädchen, Elf(i), hat mich besonders fasziniert. Ich hätte gerne mehr über sie erfahren und war furchtbar geschockt, als sie am Schluss mit dem Monster verschwindet. Das mit den Menschenexperimenten, was auch immer die da so genau gemacht haben, war genauso spannend. Ich finde es furchtbar gut, dass sowas mal in einer Serie thematisiert wird, weil es einfach super interessant ist.
Spannung bis zur letzten Minute. Auch als Will gefunden wurde, halb "ausgesaugt" in der Unterwelt, war noch nicht klar, ob er es überleben würde und wie es weitergehen würde.
Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und ich mochte jeden, besonders Nancy. Hopper fand ich anfangs ziemlich ätzend und merkwürdig, aber auch er wird zu einem richtig lieben und taffen Kerl.
Die Monster, Aliens, Wesen der anderen Seite - wie auch immer man es nennen mag - sind ebenfalls gut dargestellt, wirklich angsteinflößend und nicht so ganz zu kategorisieren.
Das Konzept der Parallelwelt ist unglaublich spannend. Alles sieht gleich aus, nur dunkel, düster und komisch bewachsen. Und natürlich mit merkwürdigen Wesen besetzt. Mich hat das deshalb so fasziniert, weil ich das gar nicht so abwägig finde. Wer weiß schon, ob es nicht doch eine Parallelwelt geben könnte, direkt unter unseren Füßen, auf der anderen Seite?
Ich konnte es kaum erwarten, Staffel 2 zu beginnen.
Staffel 2
Staffel 2 birgt neue Überraschungen und den ein oder anderen neuen Charakter. Dennoch schließt die neue Staffel an die erste Staffel an. Denn es ist noch nicht vorbei und Will noch nicht außer Gefahr. Hier möchte ich nicht allzu viel schreiben, lasst euch einfach überraschen.
Spoiler für: Eigene Meinung - Achtung: Spoiler
Hufff. Elfi ist wieder da, was ein Glück. Und dann gibt es da noch die liebe Max, eine rebellische Rothaarige mit einem furchtbar ungemütlichen (hässlichen) Bruder. Die Serie hat mich wie die vorherige Staffel komplett in ihren Bann gezogen, von der ersten Minute an.
Sehr gut finde ich, dass auf Elfis Vergangenheit nochmal eingegangen wird und sie nach ihrer Mutter sucht. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass im Laufe der Staffel nochmal auf ihre Mutter eingegangen wird. Klar, man sah am Schluss, Das Hopper nun Elfis Vater wird, aber was wird aus der Mutter? Und die Episode mit ihrer "Schwester" war auch schön aber ich fand es etwas unnötig.
Besonders Will gefällt mir in dieser Staffel sehr gut, wie er hin- und hergerissen ist zwischen zwei Welten.
Die Geschichte zwischen Nancy und Jonathan.. ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Steve ist mir sehr sympathisch geworden, besonders in der zweiten Staffel zeigt er sich von der besten Seite. Der arme tat mir tatsächlich auch ein bisschen leid, aber ich finde es mega cool, dass er sich so gut mit Dustin versteht :D
Während man in der ersten Staffel sehr wenig Blut gesehen hat, gab es in der zweiten Staffel schon einige Stellen, die nicht ganz ohne waren. Sie waren jetzt nicht mega schlimm, aber ich war zb nicht auf Bobs heftigen Tod vorbereitet. War etwas eklig, aber okey.
Die Monster in dieser Staffel sind auch gut gestaltet, fast schon niedlich, wenn auch gefährlich. Gute Umsetzung.
Mein Fazit
Tolle Charaktere, Spannung ist immer vorhanden und ab und zu sogar ein kleiner Jump-Scare.
Die Umsetzung gefällt mir sehr gut und ist wunderbar gelungen, ebenso die Gestaltung der Monster.
Staffel 1 hat mir allerdings einen kleinen Tick besser gefallen als Staffel 2.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Soweit so gut. Was haltet ihr von der Serie? Habt ihr Vorstellungen, was in den Staffeln 3+4 noch passieren könnte? Lasst mal eure Meinung hören :)

~ Mairi
Bild

"Lass deiner Seele
Flügel wachsen
und deinen Träumen
den freien Lauf."

Ehemals Baumpfote1 | Baumpfote | Mairi
est. 2011

Schriftzug | Spruch
Benutzeravatar
Joker
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1466
Registriert: 9. Aug 2016, 18:22
Avatar von: Cangea
Wohnort: Planet B612

Re: Stranger Things

Beitrag von Joker » 18. Nov 2018, 18:52

Okay, zum Glück gibt es diesen Thread, sonst wäre ich sauer geworden.
Und jetzt danken wir einmal der lieben Leo (Companion), dass sie mir gesagt hat, ich soll mit ST beginnen.

So mitgerissen wie diese Serie hat mich selten eine. Ich habe erst vor einer Woche mit ihr gestartet und heute fertig geworden - ihr werdet es nicht glauben, aber das ist verdammt schnell für mich.
Ab jetzt können übrigens Spoiler kommen.
Spoiler für: Charaktere
Die Kinder
Ich... oh Gott, ich liebe sie.
Nicht nur ihre Charaktere, sondern auch die Schauspieler... man muss bedenken, kein Schauspieler war älter als 15 Jahre und doch haben sie eine Leistung hingelegt, die manche erwachsene Schauspieler nicht hinkriegen würden.
Vor allem Millie Bobby Brown als Eleven und Noah Schnapp als Will muss man hier natürlich hervorheben, aber auch die anderen Schauspieler sind wahnsinnig gut. auch wenn ich Mike immer als Richie bezeichnen werde, I'm sorry
Zugegeben, ich kam am Anfang der zweiten Staffel noch nicht ganz mit Max klar. Es wirkte sehr stark als hätte man sie nur eingefügt um eben einen Loveinterest für Lucas/Dustin zu haben, aber vor allem in den letzten zwei Folgen wird sie richtig cool.
Ich mag alle sechs gleich gerne und könnte nicht einmal einen Favoriten nennen, wenn ich ehrlich bin.

Joyce
Wie ich finde eine der unterschätztesten Charaktere der Serie.
Diese Frau musste durch so viele Höllenqualen gehen und schafft es doch, stark für Will und Jonathan zu sein. Sie hat wirklich besseres verdient.
Auch Winona Ryder war in der Rolle wahnsinnig gut, am Besten gefiel sie mir tatsächlich in dieser 'Mental-Breakdown'-Phase in der ersten Staffel.

Hopper
Einer meiner persönlichen Lieblinge von Anfang an.
Ich habe eine Schwäche für toughe Charaktere mit Herz und God damnit, wurde das gut gemacht. Und auch die Chemie gemeinsam mit Eleven war wahnsinnig gut gespielt und auch die Idee an sich mag ich extrem gerne.
Das Einzige, was ich nicht ganz verstehe, ist die Sache mit Sarah... irgendwie war seine tote Tochter noch nie wirklich wichtig für den Plot selbst und ich finde es etwas schade. Aber hey, vielleicht wollen sie etwas damit machen, wäre besser, als plötzlich in Staffel 4 eine tote Tochter aus dem Hut zu ziehen.

Nancy/Steve/Jonathan
Nun... das ist tatsächlich einer der Schwächen von ST, in den ersten drei Folgen war Nancys Storystrang verdammt nutzlos und uninteressant. Erst als Barb verschwand und sie sich mit Jonathan zusammen getan hat, wurde sie mir erst wirklich sympathisch und ihr Storystrang interessant.
Jonathan im Vergleich mochte ich von Anfang an. Vielleicht liegt es nur daran dass er ein Außenseiter ist und ich solche Charaktere mag, aber wie er sich um Will und Joyce gesorgt hat... da ist mein Herz mehrmals zerbrochen.
Und, zum Schluss, Steve. Thank God das die Macher nicht die 'ich bin ein toller Sportler ohne Charakter und eigentlich ein Arsch'-Schiene gefahren sind. Er entwickelt sich vor allem in der zweiten Staffel zu einem wirklich interessanten, tollen Charakter und ich mag seine Chemie mit den Kindern und die Mom Steve-Memes

Bob/Barb/Meows
Ein kurzer Absatz für diese unerkannten Helden. Ihr hättet nicht sterben sollen.
Ich mag die Machart der Serie extrem gerne. Diese tolle Mischung von Grusel, Mystery und Fantasy macht eine richtig gute Atmosphäre und wird auch durch richtig guter Musik unterlegt - nicht nur die 80er-Songs, sondern auch der Soundtrack selbst. Allein das Intro... ich habe es mir 17 Mal angesehen und nie geskippt, nicht nur, weil es nicht unnötig lang gestreckt wurde, sondern auch mit richtig interessanter Musik unterlegt wurde.
Spoiler für: Andere Sachen
- ich weiß nicht warum, aber ich mochte Darts Storystrang. Okay, vielleicht war ich etwas naiv da ich ebenfalls davon ausgegangen bin, dass er kein böser Katzenmörder ist, aber auch wie es in die Hauptstory eingewoben wurde fand ich ziemlich cool. Und...

- ...das sorgt dafür, dass ich Dustin noch mehr liebe als ohnehin schon. Die letzte Szene mit ihm auf dem Snow Ball hat mir das Herz gebrochen. Böse Stancy.

-
Mairi hat geschrieben:Die Monster, Aliens, Wesen der anderen Seite - wie auch immer man es nennen mag -
Excuse me, es sind Demogorgons bzw. Demodogs D:
Aber ja, ich mag ebenfalls ihre Darstellung. Es ist etwas komplett eigenes, eine weirde Mischung aus Mensch, Hund und fleischfressende Pflanze (zumindest kommen sie mir so vor, wenn sie ihr Maul öffnen). Es hat was.

- The Lost Sister.
Tja, da muss ich leider den Meisten zustimmen - diese Folge war wirklich etwas unnütz. Der Storystrang nicht, aber eine ganze Folge hätte das jetzt nicht brauchen müssen.
Allerdings hoffe ich, dass Kali und die anderen Punks wiederkommen. Oder vielleicht als eine Spin-Off Serie oder so. Ich mag die Idee.

- ich hasse Brenner. I hope you rot in hell.

- Ach ja, und Billy kann gleich hinterher gehen, ich hasse diesen Typen.
Zum Schluss kann ich nur sagen, dass sich ST ganz nach oben von meinen Lieblingsserien katapultiert hat und ich freue mich wahnsinnig auf Staffel 3. Aber ich habe auch Angst.
Wenn die Duffer Brothers meinen Kindern ein Haar krümmen, dann... dann... dann weiß ich noch nicht, was ich tue.

~J.Ker
Benutzeravatar
Butler
Apprentice
Beiträge: 589
Registriert: 24. Jul 2016, 17:26
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: Windhund
Wohnort: Hessen

Re: Stranger Things

Beitrag von Butler » 18. Nov 2018, 22:35

Hallo Joker,

ja wunderbar, da mag noch jemand Stranger Things :D
Spoiler für: Zur Sicherheit packe ich alles in einen Spoiler, bevor ich mit wem Ärger bekomme :3
Joker hat geschrieben:Ich habe erst vor einer Woche mit ihr gestartet und heute fertig geworden - ihr werdet es nicht glauben, aber das ist verdammt schnell für mich.
Da ziehe ich doch glatt meinen nichtvorhandenen Hut vor dir. Die Hardcore-Suchtis verschlingen Serien mittlerweile ja wirklich an einem Tag. Allerdings schaffe ich es noch nicht einmal innerhalb einer Woche zwei Staffeln durchzuschauen, also Respekt. Da fehlt mir etwas die Zeit und die Lust, den Laptop hochzufahren.
Joker hat geschrieben:Nicht nur ihre Charaktere, sondern auch die Schauspieler
Da hast du so, so, so recht. Die schauspielerische Leistung ist wirklich hammermäßig und ich war immer wieder erstaunt darüber, wie diese jungen Talente ihre Rollen gespielt und gelebt haben.
Joker hat geschrieben:Joyce
Wie ich finde eine der unterschätztesten Charaktere der Serie.
Oh mein Gott, du sprichst mir aus der Seele. Ich habe mit Joyce so sehr gelitten, weil sie so gut von der Schauspielerin gespielt wurde. Ihre Zusammenbrüche waren oft Phasen, in denen ich mal kurz verschnaufen musste, weil mich das alles so fertig gemacht hat, wie es dieser armen Frau gehen musste. Ich mein, ihr Junge ist verschwunden, alle denken sie sei verrückt und ganz nebenbei wird sie auch noch von einem "Monster aus der Wand" gejagt. Wtf.
Und dann - besonders in der zweiten Staffel - noch so einen kühlen Kopf zu bewahren und es durchzuziehen, gegen die andere Seite zu kämpfen, auch wenn das Risiko bestand, Will zu töten, war wirklich bemerkenswert.
Hier muss ich aber noch etwas hinzufügen, was Jonathan betrifft. Hat der sie noch alle? Nach dem Demogorgon zu suchen, obwohl er weiß, dass Will von ihm verschleppt wurde und ihm dasselbe passieren könnte? Er hat dadurch wirklich riskiert, seine Mutter in die Hölle zu treiben. Wenn ihm auch noch etwas passiert wäre, wäre Joyce wohl in der Klapse gelandet... :D
Joker hat geschrieben:Das Einzige, was ich nicht ganz verstehe, ist die Sache mit Sarah...
Jap, das habe ich mir auch gedacht. Der Name "Sarah" fällt zwar des Öfteren, aber bis auf eine kurze Szene findet man sehr wenig über Hoppers Tochter heraus. Zudem wundert es mich ein bisschen, dass man gar nichts über Sarahs Mutter bzw. Hoppers Frau erfährt. Was ist mit ihr eigentlich passiert? Oder habe ich das einfach nicht mitbekommen und es wurde in der Serie doch thematisiert? O.o
Joker hat geschrieben:Allein das Intro... ich habe es mir 17 Mal angesehen und nie geskippt
Ahhhh du hast mich erwischt. I'm sorry, aber ich bin ein Skipper. :D Ich kann nichts dafür, aber wenn dieser wunderbare Skip-Button in der Ecke auftaucht, werde ich in seinen Bann gezogen und muss ihn anklicken.
Joker hat geschrieben:Ich weiß nicht warum, aber ich mochte Darts Storystrang.

Das war auch furchtbar interessant. Anfangs dachte ich mir: Ja okey, schön und gut, der füttert den, aber dann wird er eh böse. Das war meiner Meinung nach vorhersehbar. Besonders, nachdem er die arme Katze gegessen hat (war übrigens eine kurze Stelle, an der meine Mutter mitgeguckt hat, ich glaube, sie war danach etwas geschockt :D).
Die Duffer-Brüder haben den lieben Dart allerdings ja am Ende der Serie nochmal ins Rennen geschickt, wofür ich wirklich dankbar bin. Das war einfach nochmal schön gemacht und eine tolle Stelle. Andererseits, ihn dann tot im Tunnel liegen zu sehen, war weniger schön :(
Joker hat geschrieben: Excuse me, es sind Demogorgons bzw. Demodogs D:
Hierfür entschuldige ich mich ganz dolle. Ich war mir echt nicht sicher, wie man das schreibt und auch etwas zu faul, um es zu googlen. Aber danke für deine Verbesserung, jetzt kann ich das hier wenigstens verwenden^-^
Joker hat geschrieben:Ich hasse Brenner. I hope you rot in hell.
[/quote]
Da habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Wobei doch: Ich hoffe, dass Brenner nochmal in den nächsten Staffeln auftaucht und wirklich endgültig sterben wird. Das schuldet er all den Kindern.
Und all den Netflix-Suchtis, die sich seinen Tod wünschen.
Was denkst du, was uns in der nächsten Staffel erwarten wird? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich wieder alles um Will dreht.. Das würde dann sogar irgendwann langweilig werden.

~ Mairi
Bild

"Lass deiner Seele
Flügel wachsen
und deinen Träumen
den freien Lauf."

Ehemals Baumpfote1 | Baumpfote | Mairi
est. 2011

Schriftzug | Spruch
Benutzeravatar
Companion
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1559
Registriert: 2. Feb 2013, 13:49
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: Icarus
Wohnort: T.A.R.D.I.S.

Re: Stranger Things

Beitrag von Companion » 25. Nov 2018, 17:26

Lea hat geschrieben:Und jetzt danken wir einmal der lieben Leo (Companion), dass sie mir gesagt hat, ich soll mit ST beginnen.
Gern geschehen. Ich bin stolz auf dich, mein junger Padawan ^^

Eigentlich wollte ich mich hier schon seit Ewigkeiten melden, aber ich habs immer wieder vergessen...
Viel Zeit habe ich nicht, deswegen wird der Post etwas kürzer, aber wenigstens existiert er jetzt.

Ich habe in den Sommerferien endlich Netflix bekommen und das endete natürlich darin, dass ich ST anfangen musste und eine Staffel pro Wochenende durchgesuchtet habe, weil hell, diese Serie ist sowas von genial <3
Zunächst einmal ist das Genre total meins. Ich bin zwar im Allgemeinen kein großer Horrorfan, aber wenn das drumrum stimmt und das Gruseln nicht all zu viel Platz einnimmt, siehe zum Beispiel auch Supernatural, kann ich mich damit anfreunden. Und die Fantasy/ScieFi und Mysters Aspekte waren mehr als gelungen und haben es mir total angetan.
Spoiler für: ST
Die Ideen an sich waren größtenteils komplett neu und interessant, vor allem das Upside Down. Klar, das Grundkonzept mit einem bösen Wissenschaftler oder den wie ein Bienenstock arbeitenden Monstern war irgendwie schonmal da, aber das ganze wurde neu und erfrischend umgesetzt und bot mehr als eine Überraschung, gerade in den zweiten Staffel und Wills Verwandlung und Vernertzung mit dem Upside Down.
Was mir jedoch am Besten gefiel, waren die ganzen Referenzen zur PopCulture aus den achtzigern, angefangen mit DaD über die Ghostbusters und die Musik (Africa!!!) und in Staffel 3 soll auch noch Zurück in die Zukunft kommen, I can't wait!
Lea hat geschrieben:Allein das Intro... ich habe es mir 17 Mal angesehen und nie geskippt
Ebenfalls schuldig. Ich skippe die Intros relativ häufig und hab auch schnell bei ST damit angefangen, einfach nur weil die Spannung meist schon so hoch war, dass ich nicht warten wollte.Die einzige Serie, bei der ich nicht skippe ist Doctor Who, weil ich da immer laut mitsingen muss XD
Die Charakere waren zu meiner Überraschung absolut genial, was ich ehrlich gesagt zu Anfang nicht erwartet hätte, wenn man bedenkt, dass der Großteil aus Kindern bestand. Aber die schauspielerische Leistung von allen war umwerfend und ich liebe jeden Einzelnen <3

Dustin
Zumindest von den Kindern ist Dustin definitiv mein Liebling und das wird er auch immer bleiben. Das Ende der zweiten Staffel hat mich so wütend gemacht, he deserves better!
Lea hat geschrieben:Böse Stancy.
Die Szenen mit Dart waren total cute, und auch sonst hat er einfach einen genialen Humor und ist total liebenswert.

Eleven
Ich liebe Eleven, schon alleine weil sie einfach total badass und gleichzeitig so ehrlich und unerfahren ist. Ihre Beziehungen einerseits zu Will andererseits zu Hopper sind mein Leben und dürfen in Staffel 3 nicht angerührt werden!

Hopper
Hopper ist genau die Art von Charakter, die ich zum ersten mal sehe und sofort weiß, das ist mein Lieblingscharakter! Ich kann nicht einmal genau sagen wieso er es ist, aber spätestens bei "Morning is for Coffee and Contemplation" hatte er mich.

Oh, Dart mochte ich auch total gerne, ich fand ihn zumindest einfach nur süß (abgesehen von der Szene mit der Katze, böser Dart!)
Butler hat geschrieben:ihn dann tot im Tunnel liegen zu sehen, war weniger schön :(
I cried! I still cry...
Mehr folgt, wenn ich wieder mehr Zeit habe (:
LG, Comp
You were just enough of a bastard to be worth liking.

Good Omens

Bild
by Waldblitz
A Companion's Diary *Kurzgeschichten*
Shadowheart- Harry Potter FF
Dawn of Fire - Warrior Cats FF
Benutzeravatar
Joker
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1466
Registriert: 9. Aug 2016, 18:22
Avatar von: Cangea
Wohnort: Planet B612

Re: Stranger Things

Beitrag von Joker » 16. Dez 2018, 15:43

Sorry für die späte Antwort, ich habe das hier irgendwie vergessen D:
Spoiler für: Butler
Allerdings schaffe ich es noch nicht einmal innerhalb einer Woche zwei Staffeln durchzuschauen, also Respekt.
Jemand mit meinem Problem D: Alle anderen sind gefühlt 'Ich schaue drei Staffeln pro Tag durch!' und ich schaffe es teilweise nicht einmal ein paar Folgen... ich habe mich wie ein schlechter Mensch gefühlt.
Und dann - besonders in der zweiten Staffel - noch so einen kühlen Kopf zu bewahren und es durchzuziehen, gegen die andere Seite zu kämpfen, auch wenn das Risiko bestand, Will zu töten, war wirklich bemerkenswert.
Definitiv. In diesem Moment wirkt sie zwar auch etwas Out Of Charakter gewirkt, aber andererseits kann ich Joyce schon verstehen... Will wurde von etwas bösen attackiert und sie hat die Kraft, ihrem 'Sohn' zu schaden. Da hat sie mir wahnsinnig leid getan.
Hier muss ich aber noch etwas hinzufügen, was Jonathan betrifft. Hat der sie noch alle? Nach dem Demogorgon zu suchen, obwohl er weiß, dass Will von ihm verschleppt wurde und ihm dasselbe passieren könnte? Er hat dadurch wirklich riskiert, seine Mutter in die Hölle zu treiben. Wenn ihm auch noch etwas passiert wäre, wäre Joyce wohl in der Klapse gelandet... :D
Na gut, das mit dem Demogorgon konnte Jonathan nicht wissen... ich verstehe dich da zwar, aber andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass man bei so etwas einfach still sitzen und warten könnte. Da hat es sich gemeinsam mit Darcy angeboten und er ist losgezogen, um ihn zu suchen. Und wahrscheinlich hat er da auch nicht an Joyce gedacht, er hätte sogar seinen Tod akzeptiert, wenn er dafür Will hätte retten können.
Oder habe ich das einfach nicht mitbekommen und es wurde in der Serie doch thematisiert? O.o
Nope. Die Mutter wurde nur bei diesem kurzen Flashback thematisiert und wir haben keine Ahnung, wer das ist.
Ich erinnere mich, beim Ansehen hatte ich sogar die Theorie, dass El Sarah ist und Hooper nur dachte, dass sie gestorben ist... na gut xD
Ich kann nichts dafür, aber wenn dieser wunderbare Skip-Button in der Ecke auftaucht, werde ich in seinen Bann gezogen und muss ihn anklicken.
Waaas, geh in die Ecke D:
Ich hoffe, dass Brenner nochmal in den nächsten Staffeln auftaucht und wirklich endgültig sterben wird.
Ach, das wünsche ich Billy. Brenner wurde brutal von einem Demogorgon gefressen, dass ist genug Genugtuung für mich.
Spoiler für: Leo
Was mir jedoch am Besten gefiel, waren die ganzen Referenzen zur PopCulture aus den achtzigern, angefangen mit DaD über die Ghostbusters und die Musik (Africa!!!) und in Staffel 3 soll auch noch Zurück in die Zukunft kommen, I can't wait!
Jaa :D Das war wirklich genial, man hatte wirklich das Gefühl, in dieser Zeit zu sein... und von der Musik mochte ich Runaway und Rock You Like a Hurricane am Meisten xD
Und wenn ich noch einen Grund gebraucht hätte, um mich zu freuen, dann ist es, dass BotF kommen wird.
Ebenfalls schuldig. Ich skippe die Intros relativ häufig und hab auch schnell bei ST damit angefangen, einfach nur weil die Spannung meist schon so hoch war, dass ich nicht warten wollte.
Okay, das ist eine Begründung... trotzdem, geh zu Butler in die Ecke D:
Das Ende der zweiten Staffel hat mich so wütend gemacht, he deserves better!
Definitiv. Wobei mir da die Anspielung auf die erste Staffel erste Folge wahnsinnig gut gefallen ist, weil da ja erwähnt wurde, dass Dustin Nancy immer gemocht hat und irgendwie enttäuscht war, als sie sich nicht verabschiedet hat und jetzt tanzt sie mit ihm.
Und die Frisur, excuse me, aber sie war super xD
Ihre Beziehungen einerseits zu Will andererseits zu Hopper sind mein Leben und dürfen in Staffel 3 nicht angerührt werden!
*bewaffne mich mit einem Baseballschläger* Ich werde sie finden, wenn sie das tun O.O
Okay, und es gibt schon den ersten Teaser. Irgendwie enttäuschend, aber nun ja, ich mag das Intro und die Folgentitel hören sich echt schon genial an.
Spoiler für: Hoffnungen/Wünsche für Staffel 3
- wehe ihr rührt meine Kinder an, ihr Ärsche

- mehr Steve und Dustin / Hooper und Eleven / Eleven und Mike / Lucas und Max Action <3

- Billy soll einen qualvollen Tod sterben.

- sie sollten ein anderes Kind als Mittelpunkt nehmen... ich verstehe, dass sie Will und Noah endlich Screentime geben wollten nachdem er in Staffel 1 quasi gar nicht da war, aber ich hoffe, jetzt geschieht einem anderen Kind etwas schreckliches.

- alles wird den Bach runtergehen und das will ich nicht.

- Sarah sollte endlich eine Rolle spielen

- ich hoffe, Murray Bauman (der 'Verrückte', mit dem Nancy und Jonathan die Aufnahmen manipulieren), kommt wieder. Irgendwie mochte ich ihn als Charakter.

- genauso wünsche ich mir, dass Kali/Eight und ihre Punkfreunde eine größere Rolle spielen. Auch sie hätten echt großes Potenzial.

- Okay, ihr habt euch vermisst und wolltet eine Trennung/den Tod des Anderen nicht akzeptieren, El und Mike. Das verstehe ich. Aber jetzt seid ihr wieder zusammen und wenn ihr Max immer noch wie Scheiße behandelt, sorge ich trotzdem dafür, dass man euch wieder auseinanderreißt.

- Dustin hat noch keinen Romantic-Arc... und ich werde glauben, dass er LGBTQ+ ist, bis ich sterbe.gebt ihm einfach einen cuten, coolen Boyfriend, der ihn gut behandelt und Lea ist glücklich
Wikipedia hat geschrieben:Maya Hawke as Robin, an "alternative girl" bored with her job until she stumbles onto one of the secrets of Hawkins. She will be introduced in the third season.
Wait, WHAT. Was soll das jetzt schon wieder heißen??
Wie soll ich so lange warten, willst du mich verarschen D:
~J.Ker
Benutzeravatar
Ottersprung
Krieger
Beiträge: 311
Registriert: 2. Feb 2014, 11:20
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: ehem. Jeff
Wohnort: Im BachClan, wo sonst?

Re: Stranger Things

Beitrag von Ottersprung » 30. Apr 2019, 19:43

Unglaublich, dass hier so wenige Leute geschrieben haben *o*

Ich habe jetzt gerade die zweite Staffel fertig geguckt und ich muss sagen dass ich das Ende obergenial finde!
Spoiler für: Ende
Ich fand es einfach so cute mit dem Ball und auch die vielen Anspielungen auf die erste Staffel fand ich toll. Es war auch schön zu sehen , dass Nacy mit Dustin getanzt hat - das zeigt was für eine Entwicklung sie durchgemacht hat. Am Anfang wollte sie ja nicht einmal ein Stück Pizza von diesem netten und lustigen kleinen Kerlchen annehmen.... (;
Die Serie ist total spannend und lässt einem nicht mehr los. Ich bin schon sehr auf die dritte Staffel gespannt.

Es gibt aber einige Dinge, die mir nicht ganz klar sind...
Spoiler für: ?
Hat Hopper vor 11 zu adoptieren? Oder was waren das für Papiere die ihm der Doc am Schluss übergeben hat?

Warum bekommt 11 immer Nasenbluten wenn sie ihre Kräfte einsetzt?

Niemand weiss genau was "die andere Seite" eigentlich ist, oder?

Naja, ich bin gespannt wies weiter geht. Was mit Max' Familie los ist, was jetzt mit Elfie oder Will passiert (ob er jetzt wirklich geheilt ist...) Und nätürlich welche "Aliens" als nächstes kommen...
Joa, das waren meine Gedanken zur Serie. Over and out.

Ottersprung
Benutzeravatar
Companion
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1559
Registriert: 2. Feb 2013, 13:49
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: Icarus
Wohnort: T.A.R.D.I.S.

Re: Stranger Things

Beitrag von Companion » 30. Apr 2019, 20:01

@Ottersprung
Nein, ich beantworte hier keine Fragen zu St anstatt für mein Mathe Abi zu lernen...
Spoiler für: Zu deinen Fragen
Hat Hopper vor 11 zu adoptieren? Oder was waren das für Papiere die ihm der Doc am Schluss übergeben hat?
Also wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist Els Identität ja bis zum Ende hin im Endeffekt geheim, sie sollte sich möglichst von allen fernhalten usw. Das geht natürlich nicht auf ewig so, sie muss ja auch leben dürfen und so wollen sie es so aussehen lassen, als sei Hopper der Vater von El (ob sie als leibliche Tochter dargestellt wird oder adoptiert weiß ich gerade nicht).
Warum bekommt 11 immer Nasenbluten wenn sie ihre Kräfte einsetzt?
Das liegt daran, dass das eine enorme Kraftanstrengung für sie ist, so als würde sie sich körperlich sehr anstrengen. Und das zeigt sich eben durch das Nasenbluten und im Extremfall auch darin, dass sie kollabiert.
Niemand weiss genau was "die andere Seite" eigentlich ist, oder?
Abgesehen von der Theorie mit dem Floh und dem Artist... ich glaube nicht, nein. Das lässt auf jeden Fall noch Raum für weitere Staffeln (:
LG, Comp
You were just enough of a bastard to be worth liking.

Good Omens

Bild
by Waldblitz
A Companion's Diary *Kurzgeschichten*
Shadowheart- Harry Potter FF
Dawn of Fire - Warrior Cats FF
Benutzeravatar
Ottersprung
Krieger
Beiträge: 311
Registriert: 2. Feb 2014, 11:20
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: ehem. Jeff
Wohnort: Im BachClan, wo sonst?

Re: Stranger Things

Beitrag von Ottersprung » 30. Apr 2019, 21:23

@Companion

Danke für die schnelle Antwort!
Ja das was du sagtst macht Sinn... vor allem dass wegen Elfies "normalen" Leben... (schreibt man ihren Namen so? ^^'')
Und wegen Mathe: So same.... seit zwei Tagen mach ich alles andere als Mathe zu lernen xP

Ottersprung
Benutzeravatar
Windbrise
Elder
Beiträge: 674
Registriert: 16. Feb 2018, 18:55
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: Stern
Abwesenheit: 16.08.-05.09.
Wohnort: Zamonien

Re: Stranger Things

Beitrag von Windbrise » 2. Mai 2019, 16:13

Moment, wie kann es sein, dass ich hier noch nichts geschrieben habe? :o
Ich mag Stranger Things sehr gerne und kann es kaum erwarten, die dritte Staffel zu sehen.
Prinzipiell hat mir Staffel 1 bisher am besten gefallen, aber auch Staffel 2 hat mich richtig gepackt. Da ist halt nur immer das Ding mit der Erwartungshaltung, weil eben Staffel 1 schon so gut war, dass es für mich dann nicht mehr zu toppen war.
Ich mag die Atmosphäre der Serie total gerne, die 80er Vibes, das Setting, die Kleidung, und natürlich Handlung und vor allem die Figuren. Dustin hat sich irgendwie zu meiner Lieblinsfigur entwickelt, aber auch Eleven fand ich von Anfang an echt super. Aber eigentlich sind alle Kinder coole Charaktere (und auch die Erwachsenen) ^-^
Spoiler für: ST, Staffel 2
Joker hat geschrieben:- The Lost Sister.
Tja, da muss ich leider den Meisten zustimmen - diese Folge war wirklich etwas unnütz. Der Storystrang nicht, aber eine ganze Folge hätte das jetzt nicht brauchen müssen.
Das ging mir auch so. Ich hätte lieber mehr Eleven verteilt auf die anderen Folgen gehabt, anstatt eine ganze Folge nur über diesen Handlungsstrang. Vor allem war mir Kali nicht wirklich sympathisch. Und ich wollte, dass Eleven endlich wieder mit den anderen zusammentrifft.
Ottersprung hat geschrieben: Es war auch schön zu sehen , dass Nacy mit Dustin getanzt hat - das zeigt was für eine Entwicklung sie durchgemacht hat
Oh ja. Ich finde sowohl Nancys, als auch Steves Entwicklung, mit eine der besten Sachen in der zweiten Staffel. Nancy war ja anfangs eher unausstehlich, obwohl das ja glaube ich eher war, um ihre unsichere Seite zu verbergen. Und den "Abschluss" ihrer Weiterentwicklungh at man dann wirklich bei dem Tanz mit Dustin gesehen (das hat mir fast das Herz gebrochen, als die ganzen Mädchen Dustin nur belächelt haben ._. )

Und auch Steve, er war ja anfangs jemand, der andere gemobbt hat und auf "cool" getan hat, aber auch er hat sich entwickelt und gerade seine Freundschaft mit Dustin ist echt schön. c:
~Brischen
the world is quiet here
- AsouE -
Bild
by Wolfstanz


bücherchallenge | schreibchallenge

est. 2010
Benutzeravatar
Butler
Apprentice
Beiträge: 589
Registriert: 24. Jul 2016, 17:26
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: Windhund
Wohnort: Hessen

Re: Stranger Things

Beitrag von Butler » 26. Jul 2019, 19:10

So, die Staffel 3 ist nun schon seit ca. 3 Wochen auf Netflix verfügbar. Ich habe sie natürlich sofort durchgesuchtet, muss aber sagen, dass sie mir nicht besonders gefallen hat.
Die ekligste der drei Staffeln, eindeutig, hätte ich nicht so erwartet.

Spoiler-Warnung in den Spoilern! Bitte nur reinschauen, wenn du die Serie durch hast!

Charaktere
Die Charaktere gefallen mir nach wie vor. Deshalb möchte ich jetzt nur auf die "Neuen" eingehen.
Spoiler für: Suzie
Ich finde es so toll, dass Dustin eine Freundin hat - und damn, ihr Lied, was sie zusammen singen, geht gerade durch alle sozialen Medien. Sie nimmt ihn zwar nicht besonders ernst, aber ich mag sie trotzdem. Ich finde es auch von den Produzenten klasse gemacht, dass sie erst am Ende in den Vordergrund rückt.
Spoiler für: Robin (& ihre Probleme)
Sie ist klasse. Wirklich. Mit Nancy mein Lieblingscharakter der Serie. Sie ist lustig und ich mag ihre "Scheiß-egal"-Einstellung mega. Das sich rausstellt, das sie lesbisch ist, finde ich toll gelöst und ich war auch mega überrascht darüber - ich hätte Steve eine Beziehung aber wirklich gegönnt.
Die Story
Ich hätte ehrlich gedacht, nach der zweiten Staffel ist Schluss. So hat sich dann aber doch noch eine dritte Staffel ergeben und ich finde besonders cool, dass
Spoiler für: ...das Monster...
bereits in der zweiten Staffel - wenn auch nur als Silhouette - gezeigt wurde und erst in der dritten Staffel eine Hauptrolle spielt.
Die Story ging mir manchmal etwas schnell, keine Ahnung warum. Und sie hatte eben viele eklige Stellen, was ich sehr schade fand, da ich sowas gar nicht abhaben kann, bspw.
Spoiler für:
platzende Ratten. Das ging ja noch. Aber als dann in Elfis Bein rumgewühlt wurde, das war schon echt widerlich. Allgemein: Die schmelzenden Menschen. Was zur Hölle? Dagegen waren Staffel 1 und 2 wirklich Kindergarten. Weil ich kein Blut sehen kann, habe ich ST gerade wegen seiner wenigen ekligen Stellen bzw. eher zensierten Stellen so toll. Das hat mich dann echt geschockt.
Auch passierten Dinge, die ich nicht so erwartet hätte, z.B.
Spoiler für:
das Hopper stirbt. Ich habe bis zur letzten Sekunde gewartet, ob er nicht doch noch aus dem Nichts auftaucht, aber nein. Das war echt blöd.
Und das Billy sich bei Max entschuldigt hat, das war ein emotionaler Moment. Oder als Eleven in Billys Erinnerungen rumstöbert, das war schön
Monster
Spoiler für:
Wie oben schon genannt: Echt eklig. Ein Monster, das aus geschmolzenem Menschenfleisch besteht, wah. Brauch ich nicht.
Fazit
Die schlechteste der drei Staffeln. Viel Knutscherei, viel Ekel, aber dennoch viele Überraschungen. War okey.


Liebe Grüße
Butler
Bild

"Lass deiner Seele
Flügel wachsen
und deinen Träumen
den freien Lauf."

Ehemals Baumpfote1 | Baumpfote | Mairi
est. 2011

Schriftzug | Spruch
Benutzeravatar
Ottersprung
Krieger
Beiträge: 311
Registriert: 2. Feb 2014, 11:20
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: ehem. Jeff
Wohnort: Im BachClan, wo sonst?

Re: Stranger Things

Beitrag von Ottersprung » 30. Jul 2019, 11:24

Ju, dann meld ich ich auch mal zur 3. Staffel...
Natürlich habe ich die gleich in einer Woche durchgesuchtet (':

Ich muss sagen ich fand sie nicht schlecht, aber etwas schlechter als die anderen beiden... aber ich bin schon total auf die 4. Staffel gespannt... denn dieses ENDE, über das muss ich zuerst sprechen...
Spoiler für: Ende 3. Staffel
Hoppers Tod! Ich konnte es gar nicht glauben! Die ganze Zeit habe ich gehofft, dass er es noch irgendwie schafft... man bedenke aus was für Situationen er immer einen Ausweg gefunden hat... Nun setze ich all meine Hoffungen darauf, dass er der gefangene Amerikaner bei den Russen ist, obwohl dass für die Duffer Brothers etwas ZU offensichtich wäre, da sie ja immer für eine Überraschung gut sind... nunja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

Und auch die Konsequenzen von Hoppers vermeindlichen Tod, nämlich dass Joyce mit Jonathan, Will und Elfie wegzog, fand ich unheimlich traurig. Ich finde es absolut verständlich, dass man wegziehen möchte nach DREI solchen Monsterangriffen... aber es ist so traurig, dass die Freundesgruppe und auch Elfie & Mike und Jonathan & Nancy getrennt werden... die Entfernung bringt sicher viele neue Schwierigkeiten und Spannungen in der neuen Staffel... und wie finden die Freunde bei einem neuen Monster- oder Russenangriff wieder zusammen? Es bleibt spannend...

Da Hopper nicht mehr da ist, kam es ja nicht zu seinem Date mit Joyce... was ich unheimlich schade fand, denn ich mochte die Chemie zwischen denen beiden schon immer und jetzt in der dritten Staffel war sie noch besser. Ausserdem hätte ich es Hopper (natürlich auch Joyce) total gegönnt...
Nun möchte ich noch was zum Monster anmerken...
Spoiler für: Monster
Ich fand das total eklig, mit den platzenden Ratten und schmelzenden Menschen... die anderen Monster waren ja irgendwie noch cool, aber dieses war echt etwas zu viel... die Idee mit der Gedankenkontrolle und einer Zombieartigen Armee fand ich nicht mal schlecht... aber das ganze Geschmelze und Geglibbere war nicht so meins.
Was ich hingegen wieder toll fand, wie Baumpfote bereits erwähnt hat, dass man das Monster schon in den vorhergehenden Staffeln als Schatten gesehen hat.
Jetzt noch ein paar Anmerkungen zu den...
Spoiler für: Charaktern
Bevor ich ihn vergesse: Alexej! Der gefährlichste Mannn der Welt! Absolutely adorable! Er war so lieb und hatte dieses Ende echt nicht verdient. Ich mochte die Szenen mit ihm sehr... vor allem seine Freundschaft mit diesem russischsprechendem Detektiv aus der 2. Staffel wenn sie sich zusammen gegen Hopper "verschworen" haben (:

Kommen wir zu Robin. Zu Beginn mochte ich sie nicht, doch sie wurde mir mit jeder Folge immer sympathischer. Ihre Freundschaft mit dem eh schon tollen Duo Dustin und Steve war der Hammer und als dann noch Erica dazu kam, war die Mischung perfekt. Dass Robin lesbisch ist fand ich sehr überraschend, aber überaus gut gemacht, auch wenn ich Steve eine Beziehung mit ihr gewünscht hätte.

Suzie fand ich auch total süss. Es ist toll, dass sie mit Dustin zusammen ist, da auch er einer meiner Favs ist. Passend fand ich, dass wir sie erst in der letzten Folge zu Gesicht bekommen haben... obwohl ich ehrlichgesagt nie daran gezweifelt habe, dass Dusti-Bär eine Freundin hat... ich hab nur an ihrer Beschreibung gezweifelt und war gespannt wie sie wohl aussieht ^^ (Die Gesangsstelle war obercute : )

Billy mochte ich noch nie besonders, doch die 3. Staffel hat interessante Einblicke in sein Leben geliefert und hat mir geholfen ihn etwas besser zu verstehen... und dass er Max gerettet hat, macht ihn etwas sympathischer...
Noch ein bisschen...
Spoiler für: Allgemeines
Die 80s vibes fand ich einfach genial... mit den Outfits, der Mall... und auch den Kameraperspektiven und Lichtverhältnissen... etwas was ich sehr an der Serie mag.

Ich bin immer noch nicht drüber hinweg wie gross unsere Kinderchen geworden sind... mit echten Teenagerproblemen... Ich hätte nichts dagegen gehabt, wenn sie noch Kinder geblieben wären... aber so fand ich es auch nicht schlecht, ich denke mein innerer Will Byers kann noch nicht ganz loslassen....

Eine kleine Kritik: ich weiss es sind viele Charaktere unterwegs und es ist nicht möglich, dass alle zusammen interagieren... doch trotzdem fand ich schade, dass alle in dieser Staffel so getrennt in einzel Gruppen waren und nicht so wie in den vorherigen Staffeln mehr zusammen...

Das Ende der 2 Staffel war so perfekt, abschliessend und mit vielen Charakterentwicklungen... und jetzt nach der 3. steht man vor so einem offenen Ende mit vielen Fragen... ich bin schon sooo sehr auf die nächste Staffel gespannt... ich hoffe das dauert nicht zu lange...
Das wars. Alles in allem wieder eine Staffel mit Suchtpotential und vielen vielen tollen Charaktern. Zwar etwas ekliger als vorherige Staffeln, aber aushaltbar und trotzdem sehr spannend.

over and out,
Ottersprung
Benutzeravatar
Kagura
Elder
Beiträge: 4774
Registriert: 27. Dez 2011, 20:30
Geschlecht: Kätzin
Avatar von: Mukankaku <3
Abwesenheit: ArtFight raubt meine Zeit :c
Wohnort: Helheim
Kontaktdaten:

Re: Stranger Things

Beitrag von Kagura » 8. Aug 2019, 14:10

Heyoo :3
Ich habe ab und an von der Serie gehört, da ich aber keinen Netflix Acc besaß, war sie für mich nicht wirklich relevant. Und dann habe ich vor zwei Wochen ein Video entdeckt, indem eins der Wesen aus dieser Serie wohl in Dead by Daylight erscheinen wird und da ich ein großer Fan dieses Spiels bin, musste ich endlich mal wissen, worum es geht. Und dank Darkin habe ich einen Gast-Acc. Ich bin nun mit Staffel 2 durch und wollte nun auch mal meine Meinung hier reinschreiben :3

Ich wusste nicht, worauf ich mich einlasse und hatte erwartet, dass es vielleicht sogar ziemlich langweilig wird. Gerade wenn von Horror die Rede ist, geht es schnell in eine jumpscarelastige, langweilige Richtung. Stranger Things aber hat ein gutes Setting und gut durchdachte Charaktere. Die Handlung ist spannend und schafft tatsächlich, mich an manchen Stellen zu gruseln und das ist normalerweise ziemlich schwer :D Ich mag besonders die Kinder sehr gerne, sie habe ich mit der Zeit alle lieb gewonnen :3

Ich wundere mich aber doch, dass hier Leute schreiben, dass ihnen alles so neu ist. Mir kommt hier sehr viel bekannt vor und zum Teil weiß ich, dass ich ähnliches definitiv schonmal gesehen habe, kann mich aber null daran erinnern, woher (und das nervt mich). Ich meine, kennt hier keiner Beyond: Two Souls? :D das ist basically Elfis Handlungsstrang (ohne Aiden :c) und Staffel 2 erinnert etwas an Resident Evil. Und auch sonst sind viele Anspielungen versteckt.
Die Handlung ist demnach auch relativ vorhersehbar, ich habe glaube ich schon ab Folge 2 oder 3 der ersten Staffel gemerkt, in welche Richtung es gehen soll und fand es aber doch spannend genug, um trotzdem weiterzuschauen. Und sehr oft sind es die Charaktere, deren Beziehung zueinander, die spannend sind. Dazu noch die leichten Horrorelemente.

Aber ab und an hatte ich doch das Gefühl, dass Dinge unlogisch sind und besonders die Parallelwelt noch sehr diffus ist. Ich packe hier zu Staffel 2 mal einen Spoiler rein.
Spoiler für: Staffel 2
Irgendwo war das Ende ziemlich offensichtlich. Es gibt ein Leck, dieses Leck muss geschlossen werden. Und es gibt nur eine Person, die das tun kann. Warum aber verschwindet diese Person erstmal für ein Jahr und in dieser Zeit passiert rein gar nichts?
Dieses Mind Flayer Ding scheint ja doch irgendwo krasse Kräfte zu besitzen, wenn es am Ende so groß angekündigt wird. Warum macht es in der Zeit nichts? Da kann mir keiner erzählen, es kann nur einen Wirt an sich binden :D ansonsten würde mir nicht einfallen, wie es urplötzlich die eigene Welt verlassen kann, Elfi hat das Leck ja geschlossen. Aber gut, ich bin gespannt auf Staffel 3 und hoffe auf eine logische Erklärung (:
Achso und irgendwo habe ich Probleme mit diesem ganzen Parallelwelt-Ding. Ist es nicht sonst immer so, dass wenn in der Parallelwelt was zu Brüche geht, es in der eigenen Welt nicht auch so ist? Beides müsste einander bedingen, beides spiegelt dasselbe ab, nur anders. Verbrennt man jetzt nen Teil von der Upside Down, müsste das nicht auch in der eigenen Welt spürbar sein und nicht nur durch Will?
Aber vielleicht hab ich einfach schon zu viel in der Richtung gesehen und ich erwarte hier zu viel. :c
An sich also eine Serie, die man sich gut geben kann, ab und an Logiklücken vorhanden aber ansonsten sehr spannend (:
Bild
c) tiIted (dA)

Ich mag Kekse
Antworten

Zurück zu „Filme und Serien“