Filme- & Serien-Challenge 2022

Hier könnt ihr über Filme, Serien, Schauspieler, aber auch über Fernsehshows und alles, was mit TV zu tun hat, diskutieren.

Moderatoren: Warrior, Leader

Benutzeravatar
Moriarty
Member of StarClan
Beiträge: 3842
Registriert: 9. Aug 2016, 18:22
Avatar von: GeickoGarbage
Abwesenheit: vom 22.09-17.10 inaktiver
Rufname: Lee, Lasagne, Angel, Mo, Sombra
Geschlecht: Yellow banana-eating wolf from planet Moon
Pronomen: dey/they
Wohnort: Planet B612

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Moriarty »

Spoiler für: Predator 2 | 191
Nr.: 191
Titel: Predator 2
Reihe: Predator-Reihe
Regie: Stephen Hopkins
Länge: 108 Minuten
Inhalt: Silent. Invisible. Invincible. He’s in town with a few days to kill.
Ten years after a band of mercenaries first battled a vicious alien, the invisible creature from another world has returned to Earth—and this time, it’s drawn to the gang-ruled and ravaged city of Los Angeles. When it starts murdering drug dealers, detective-lieutenant Mike Harrigan and his police force set out to capture the creature, ignoring warnings from a mysterious government agent to stay away.
Bewertung: 3/5
Rezension: Ich habe es befürchtet und es ist genauso eingetreten: der Film hat einen etwas schweren Fall von Sequilitis. Was weird ist, angesichts der Tatsache dass sich an sich dafür entschieden wurde, aus Predator eine Anthology-Serie zu machen. Bis auf die Grundprämise, dass ein Predator Menschen jagt, und eine Erwähnung wurde kaum auf den ersten Teil eingegangen. Mit dem neuen Setting, den neuen Figuren und den Möglichkeiten eines zweiten Teils hätte man so viel machen können, einen eigenen, spannenden Teil zu erzählen - aber das wurde leider kaum genutzt. Der Film fühlt sich trotz der neuen Umstände an wie eine billige Kopie des ersten Predators, mit Danny Glover als Protagonisten, der leider Arnold Schwarzenegger absolut nicht das Wasser reichen kann, einer noch schmerzhafteren Stereotypisierung von Mexikanern und Jamaikanern und einem deutlich langweiligeren Climax, weil auf das erwähnte Moderne vs. Altertum dieses Mal komplett geschissen wird. Und auch das Konzept des Predators wurde leider kaum weiterentwickelt.
Aber dennoch, die Action war solide, ebenso wie die Maske und alles Technische (außer diese eine Szene in der U-Bahn, wo alles unaufhörlich flackert, wtf ich will was von dem Film sehen). Ich kann auch total verstehen, wenn eine Person den Film dennoch mag - diese Momente hatte ich definitiv auch. Aber einen etwas zu großen Teil habe ich mich leider eher gelangweilt. Auch wenn die Oma vom Climax der beste Charakter der gesamten Reihe werden wird, I'm already calling it.
Spoiler für: Predators | 192
Nr.: 192
Titel: Predators
Reihe: Predator-Reihe
Regie: Nimród Antal
Länge: 107 Minuten
Inhalt: Fear is Reborn
A mercenary reluctantly leads a motley crew of warriors who soon come to realize they’ve been captured and deposited on an alien planet by an unknown nemesis. With the exception of a peculiar physician, they are all cold-blooded killers, convicts, death squad members… hunters who have now become the hunted.
Bewertung: 2/5
Rezension: I can give this movie only one thing: es war nicht so boring wie Predator 2. Bedeutet aber nicht, dass er wirklich gut war.
Dieser Film wird vor allem dadurch getragen, wie gut man Dinge ironically enjoyen kann - kann man das nicht, wird man hauptsächlich den Kopf schütteln. Die Cinematography und Schnitt sind ein Albtraum, jeder Charakter ist unsympathisch und Mist, die Schauspieler wirken nicht so als würden sie sich wirklich Mühe geben und den Predators ist genau das widerfahren, was so oft passiert wenn zu viele von einer Rasse auf einem Haufen geschmissen werden, sie werden deutlich schwächer und sind plötzlich mit einem Schuss tötbar, obwohl das bei den ersten Filmen nie der Fall war. Und die rassistischen Untertones sind auch zwanzig Jahre nach dem letzten Teil leider nicht ganz verschwunden.
Nun, vielleicht bin ich an eine sehr andere Situation in der heutigen Blockbuster-Landschaft gewöhnt, aber ich kann es appreciaten, dass auch hier die meisten Sachen real waren. Und auch hier hat man eigentlich ein interessantes Konzept zur Verfügung und man hätte sowohl aus 'acht Kriminelle müssen gezwungenermaßen zusammenarbeiten und bilden einen Bond... oder auch nicht' als auch 'wer schickt die Leute dorthin? Was ist das Ziel dieses Spiels?' so viel mehr machen können. Ich habe ziemlich stark das Gefühl, dass eigentlich ein zweiter Teil für diesen Film rauskommen sollte, es aber nie dazu kam. Hat die Menschheit dadurch etwas verloren? ...ne, nicht wirklich.
Spoiler für: The Predator | 193
Nr.: 193
Titel: The Predator
Reihe: Predator-Reihe
Regie: Shane Black
Länge: 107 Minuten
Inhalt: The hunt has evolved
When a kid accidentally triggers the universe’s most lethal hunters’ return to Earth, only a ragtag crew of ex-soldiers and a disgruntled female scientist can prevent the end of the human race.
Bewertung: 1.5/5
Rezension: Ich habe ja gewusst, wie sehr dieser Film gehasst wird, und habe mich im Vornherein gefragt ob das Ganze eher so langweilig wird wie Predator 2 oder so nuts wie Predators. Es stellt sich heraus: beides. Und es upgraded sich dadurch zu so einem langweiligen, vorhersehbaren mess of a movie, es ist wirklich sad. Vor allem, weil Shane Black durchaus ein talentierter Regisseur ist - aber hier fühlt sich kaum etwas richtig an. Der Hauptcharakter hat den Charme eines Astes und kann nicht einmal an Adrien Brody heranreichen, geschweige dem an Arnold Schwarzenegger, und auch der restliche supportive Cast war langweilig. Der Dialog und der Humor waren gezwungen und cringe und die Predators, dadurch dass sie (glaube ich zumindest?) zum ersten Mal komplett CGI sind, sind deutlich weniger impressive. Wie sie das Maul aufgerissen haben war einfach nur sad. Und generell denkt der Film glaube ich, Fontänen an Blut können einen Film spannend machen und uns um die Figuren sorgen lassen. Spoiler: that didn't happen, like, at all. The most annoying thing for me at least ist aber definitiv die Einbindung des Autismus in dem Film - der Schauspieler habe ich nur als Synchronsprecher in Luca sonst gesehen und da war er okay, but damn was his acting bad in this. Was auch an dem schlechten Script liegen kann und daran, dass sie anscheinend nicht in der Lage waren, ein autistic child für ein autistic character zu casten. Klappt ja immer so gut, neurotypicals dafür zu casten, nicht war Music?
Anyway, ich hatte keine Erwartungen an den Film und konnte daher nicht wirklich enttäuscht werden, but still. Es war ziemlich Mist.
Spoiler für: Prey | 194
Nr.: 194
Titel: Prey
Reihe: Predator-Reihe
Regie: Dan Trachtenberg
Länge: 100 Minuten
Inhalt: They hunt to live. It lives to hunt.
On the Great Plains in 1719, Naru, a fierce and highly skilled Comanche warrior, sets out to protect her people when an unknown danger threatens them. But the prey she’s stalking turns out to be a highly evolved alien predator with a technically advanced arsenal.
Bewertung: 4/5
Rezension: Ich habe einiges von Prey erwartet, ngl. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Prey fühlt sich definitiv am Ehesten wie ein würdiger Nachfolger zum ersten Predator an - nicht nur kommt die Cinematography trotz manchmal etwas zu wackeliger Kamera und der Soundtrack ziemlich nah daran, so great zu sein wie in Predator, auch die Geschichte an sich ist back to its roots gegangen. Es geht nicht um das Genmaterial der Stärksten, nicht um Alienplaneten und Spiele dort, es gibt nicht einmal mehr als einen Predator. Es geht einfach nur um einen Überlebenskampf gegen einen mächtigen Gegner, an unstoppable force of nature, und das hat Prey echt gut getan. Außerdem ist Naru definitiv die beste Protagonistin in einem Predator-Film seit Arnie und ihr Arc ist zwar vorhersehbar, aber trotzdem great. Ich möchte mich noch nicht entscheiden, ob ich Predator oder Prey besser finde - beides sind aber wirklich tolles Action-Kino. Auch wenn Prey den Vorteil eines Hundes hat, ein Hund macht alles besser.
Spoiler für: The Wolf Man (1941) | 195
Nr.: 195
Titel: The Wolf Man (1941)
Reihe: Universal Monster-Reihe
Regie: George Waggner
Länge: 70 Minuten
Inhalt: “His hideous howl a dirge of death!”
After his brother’s death, Larry Talbot returns home to his father and the family estate. Events soon take a turn for the worse when Larry is bitten by a werewolf.
Bewertung: 3.5/5
Rezension: Kann mir bitte wer erklären, wieso ich am Anfang erstaunt war, Bela Lugosi in diesem Film zu sehen? Es ist ein Monster Movie aus den 30ern und 40ern, im Gottes Namen. Die casten da immer die selben drei Personen.
Ich persönlich muss leider sagen, dass ich die Prämisse des Filmes deutlich mehr mochte als den Film an sich. Das Technische war wie immer fabelhaft, insbesondere die Maske des legendären Jack Pierce, war wie so oft ein Highlight und kostete zwar viele Nerven für die Künstler und für den Schauspieler, sieht aber bis heute great aus. Und die Idee des Werwolfes in dem Film war natürlich wegweißend, aber auch die Story an sich ist durchaus faszinierend. Wie Larry langsam, aber sicher wahnsinnig wird ist echt gut geschrieben und auch die Idee, das mit einer komplizierten Vater Sohn-Relationship zu untermalen, war super. Aber die Geschichte kam für mich definitiv zu langsam ins Rollen, der namensgebende Wolf Man kam meiner Meinung nach etwas zu wenig vor (auch wenn ich das bei dem komplizierten Make Up verstehen kann) und auch Larry als Hauptcharakter konnte ich eher wenig abgewinnen. Alleine, wie er mit Gwen umgegangen ist und mehrmals ein bestimmtes Nein ignoriert hat, Jesus Christ. Und es war für mich kein Deal Breaker, weil man sich in den Filmen der damaligen Zeit leider darauf einstellen muss, aber The Wolf Man hat eine sehr klischeehafte Darstellung von Sinti und Roma, die immer mit dem g-slur bezeichnet werden und natürlich nicht von Schauspieler gespielt wurden, die zu den Gruppen dazugehörten.
So muss ich sagen, dass ich The Wolf Man einen guten Film fand, den man sich auch gerne einmal ansehen kann, allerdings an die besten Filme der damaligen Monster-Ära leider nicht heranreicht.

~M
Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1385
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Rufname: Steve
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Kydrian »

Spoiler für: PHASE IV/ 198
Nr.: 198
Titel: PHASE IV
Reihe: -----
Regie: Saul Bass
Länge: 84 Minuten
FSK: ab 12 Jahre
Jahr:1974
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=Bcs3_b3VXSU
Inhalt: In einem Labor in der Wüste Arizonas untersuchen Dr. Ernest Hubbs (Nigel Davenport) und James Lesko (Michael Murphy) die rätselhaften Verhaltensänderungen der dort lebenden Ameisen. Dabei stoßen sie auf eine kollektive Superintelligenz, welche die Insekten nach einem kosmischen Ereignis entwickelt haben. Die Krabbler erbauen plötzlich seltsame Strukturen und greifen ihre Feinde ungewöhnlich aggressiv an. Als sogar Menschen den Wüstenameisen zum Opfer fallen, suchen die Wissenschaftler verzweifelt nach Wegen, um ihre sechsbeinigen Gegner aufzuhalten ...
Bewertung: 3 / 5
Rezension: Erst Mal ist meine Blu Ray Fassung die im August erschienen ist, natürlich von der Bild und Tonqualität sehr hoher Standard und nicht mit dem Trailer vergleichbar. So mal als Bemerkung vorneweg. Ich habe diesen Film früher hin und wieder mal im TV gesehen als ich Teenager war oder sogar noch ein Kind? Weiß es nicht mehr so genau, jedenfalls hatte ich wegen einiger Szenen bedenken, dir mir wohl damals Angst eingejagt haben, weswegen ich bei der FSK ab 12 Jahre verwundert war. Jetzt wo ich diesen wohl nach über 30 Jahre wiedergesehen habe, ist die FSK 12 doch okay. Tippe ich mal. Noch eine weitere Sache, dieser Sci Fi Öko Horrorfilm ist ein Kammerspiel, das heißt es spielen praktisch nur die beiden Wissenschaftler mit. Wer also hier ein Splatterfestival oder Actionfilm erwartet, ist auf der falschen Fährte. Es wird viel geredet und rumexperimentiert wie man diesen sehr intelligenten Ameisen Einhalt gebieten kann. Das macht den Film etwas zäh, wenn er nicht diese gute Story hätte. Was mir auch erst heute bewusst wurde ist das diese Geschichte doch sehr abgekupfert wurde von H.G. Wells Kurzgeschichte "Imperium der Ameisen". Diese Geschichte habe ich als Hörspiel und muss echt sagen, das es viele Ähnlichkeiten gibt, die beide gehen. Was man bei diesen Film sehr loben muss, sind die Aufnahmen der Ameisen. Echt beeindruckend. Tolle Kameraarbeit. Auch die Dialoge sind gut geschrieben, die Filmmusik bleibt eher im Hintergrund. Was man aber seit dem Erscheinen des Films im Jahre 1974 auch bedenken sollte, ist das viele Dinge die hier als Fakten gegeben werden, inzwischen überholt sind. Spannend ist der kleine Krieg zwischen den Ameisenvolk und den beiden Wissenschaftler in ihrem Labor aber doch. Irgendwie wissen die Insekten immer eine Antwort auf die Züge der Männer. Der Film ist sehr speziell und daher vermute ich mal nicht jedermanns Geschmack. Meine Blu Ray hat auch die Fassung die so wohl nie im TV gelaufen ist, weil alleine schon der Anfang der lange nur Ameisen zeigt wohl doch langweilig rüberkommt. Daher war es schon gut das diese verkürzt wurde. Es gibt auch zwei Szenen die vielleicht nicht gerade für Kinder geeignet sind und daher sollte der Film eher von Erwachsenen angesehen werden. Mehr kann ich leider nicht schreiben ohne spoilern zu müssen. Aber für Filminteressierte die mal was sehen wollen fernab des Mainstream, kann dieser schon eine Überraschung bieten.


Spoiler für: Sonic The Hedgehog 2 ( Rewatch ) / 199
Titel: Sonic The Hedgehog 2
Reihe: Sonic Filmreihe
Regie: Jeff Fowler
Länge: 120 Minuten
FSK: ab 6 Jahre
Jahr: 2022
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=FpUS2TBGy6Q
Inhalt: Nachdem er sich in Green Hills eingelebt hat, ist Sonic bereit für mehr Freiheit, und Tom und Maddie stimmen zu, ihn zu Hause zu lassen, während sie in Urlaub fahren. Aber kaum sind sie weg, kommt Dr. Robotnik zurück, diesmal mit einem neuen Partner, Knuckles, auf der Suche nach einem Smaragd, der die Macht hat, Zivilisationen aufzubauen und zu zerstören. Sonic tut sich mit seinem Kumpel Tails zusammen und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Smaragd, bevor er in die falschen Hände gerät.
Bewertung: 5 / 5
Rezension: So heute habe ich mir den Film auf Blu Ray angesehen. Fast fünf Monate hat es gedauert bis Sonic 2 endlich erschien, nachdem ich diesen im Kino erleben dürfte. Und wie man anhand der Punktzahl sieht bleibt die hohe Meinung bestehen was ich damals gegeben habe. Im Gegensatz zu Dr. Strange 2 habe ich genauso mit einen breiten Lächeln die Abenteuer verflogt. Alleine Tails, der Fuchs und Knuckles sind einfach super cool und sehr sympathisch. Man mag sie einfach von Anfang an. Vor allen Tails schloss ich sofort wieder ins Herz. Mit welcher Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft er an Sonics Seite steht. Genau wie die Action einfach genial ist. Vor allen die vielen Hinweise auf die Spiele, habe noch mehr gefunden wie beim ersten Ansehen. Und auch hier bleibe ich dabei, viel besser als Teil 1. Das hier Shadow am Ende als nächster Gegner für den dritten Teil angekündigt wird, ist eh ein Hammer. Besonderes Bonbon auf der Blu Ray ist auch ein Kurzfilm mit Tails, Knuckles und Sonic. Sogar in deutsch mit den gleichen Stimmen wie aus dem Kinofilm. Wie man hier merkt bin ich sehr begeistert von und zähle Sonic 2 zu den bisher besten Filmen des Jahres, die ich sehen dürfte.


Spoiler für: Dungeons & Dragons / 200
Nr.: 200
Titel: Dungeons & Dragons
Reihe: Dungeons & Dragons
Regie: Courtney Solomon
Länge: 107 Minuten
FSK: ab 12 Jahre
Jahr: 2000
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=3SnA2rv4ros
Inhalt: Ridley und Snails sind gewiefte Jungs, die sich mit Gelegenheitsdiebstählen über Wasser halten. Mit dem Einbruch in die Schule der Magie wollen sie ihre Schäflein ins Trockene bringen. Stattdessen werden sie unerwartet in eine perfide Intrige verwickelt. Der machthungrige Zauberer Profion will der unerfahrenen Kaiserin Savina ihr Zepter entreißen, mit dem sie goldene Drachen befehligen kann, und das mystische Reich Izmer in ewige Finsternis stürzen. Jetzt sind Ridley und Snails gefragt, auch wenn sie sich der Zaubermaid Marina zunächst nur widerwillig anschließen: Wer den legendären Stab von Savrille in Händen hält, wird das Schicksal des Reichs für sich entscheiden. Eile ist geboten, denn Profion und seine Handlanger strecken bereits ihre Hände danach aus...
Bewertung: 1 / 5
Rezension: Ich bin ja ein großer Fantasie und Drachenfan, aber was man hier so vorgesetzt bekam, war ja wirklich einer schlimmsten Filme zu diesem Thema das man sich vorstellen kann. Die Effekte, vor allen die CGI Effekte waren auch schon 2000 besser als das hier. Meine Güte ich dachte echt das hier ist ein Computer Spiel Anfang der 90er Jahre. Alleine die Drachen sind eine Beleidigung wie sie dargestellt werden. Von wegen weise und inteligente Magische Wesen. Hier dienen sie vor allen als Kanonenfutter. Jeder der schon mal Rollenspiele gemacht hat weiß woraus eine typische Gruppe besteht. Einen Dieb/in, einen Zauber/in, einen Zwerg/in und einen Kämpfer/in oder Elf/in. Hier sind es zwei nervige Diebe, wobei der eine ein People of Color ist, wo man das Gefühl hat hier wurde mal wieder typische Klischee erfühlt, denn er ist oft dumm, redet zu viel und kann eigentlich nichts. Von der Zauberin wollen wir nicht reden, die auch nicht gerade viel auf den Kasten hat oder zaubern kann. Einen Zwerg, der normal groß ist und wenn er nicht eine zu große Axt, diesen langen roten Bart hätte, nie zu erkennen wäre. Eine Elfin, die sehr wortkarg ist, aber eben spitze Ohren hat, Also ist sie eine Elfin, auch wenn sie sonst keine charakterähnliche Züge hat, die eben diese Wesen ausmachen. Von der kindlichen Kaiserin, moment gab es sowas nicht schon in dem Film "Die unendliche Geschichte"? Wobei dieser Film aber viel besser ist. Ach ja vergessen wir nicht Jeremy Irons, der hier den super bösen Magier spielt und eine so schlechte Leistung bietet wie ich diese bei ihm noch nie gesehen habe. Er overactet so dermassen, zieht viele Grimassen und meine Güte ich dachte bei einigen Szenen echt das er bestimmt Drogen gebraucht hat um diese zu spielen. Die Gebäude wie Dörfer und Schlösser sind genauso schlecht animiert wie die Drachen und beide streiten vermutlich heute noch wer mieser aussah. Justin Whalin hat die einzige annehmbare Rolle, die mich aber hier und da doch an Indy erinnerte. Die Dialoge sind auch echt mau und das Schauspiel von allen könnte auch eine Anfänger Gruppe aus dem Theater sein. Vor allen dieses Grimassen schneiden von allen wenn Schmerzen oder so gezeigt werden sollen. Ist eher unbeabsichtlich witzig geworden. Humor hat der Film leider auch nicht so richtig, klar er will mal witzig sein, aber meinst sind diese Gags eher nervig oder viel zu albern. Von der Unterdrückung der normalen Menschen durch die Magier sieht man auch nichts, es wird nur davon geredet. Gegen diesen Film ist Eragon ja reines Gold und der war auch schon richtig schlecht. Wäre nicht kurz danach "Der Herr der Ringe" in die Kinos gekommen, wären solche Filme sicher der Untergang der Fantasiefilme gewesen. Hier wurde aber auch alles falsch gemacht, leider ist die Musik oft so laut, das ich den Text auch nicht mehr verstanden habe, was sicher nicht schlimm ist, da dieser eh nur bekloppt war. Wenn zwei so schlechte Diebe auch so leicht in eine Zauberschule einbrechen können, zeigt doch wie sorglos da wohl alle leben. Der Finalkampf gegen Proflon und seine Magierfreunde ist auch so ein Ding. Hier zeigt der Film noch mal alles, vor allen wie viele schlechte Effekte auf einen Haufen zusammenkommen, sei es das Feuern von Kugeln, die Drachen, das Schloss, der Schutzschild, alles so billige CGI Effekte das alleine diese Minuten ein Genuss sind um sich ein Trauma beim Kopfschütteln zu holen, oder mit seinen Kopf gegen die Wand zu hauen. Beides macht mehr Spaß vermutlich als sich dieses traurige Actionspektakel anzutun. Und der Abgang von Profion, hier durfte Jeremy Irons sich noch mal so herrlich austoben was schlechtes Schauspiel in Overacten angeht. Bitte Mr. Irons lassen sie dieses Gebiet Nicolas Cage, der kann das viel besser. Bei Cage erwarte ich das in jedem Film bei ihnen eigentlich nicht. Mit dem Spiel Dungeons & Dragons hat dieser Film wirklich gar nichts mehr gemeinsam. Was ich auch nicht glauben konnte ist das dieser Film wohl 35 Millionen Dollar gekostet haben soll. Ich vermute mal das The Asylum mit dieser Stange Geld einen besseren Film hinbekommen hätte. Leider hat dieser Film wirklich noch eine Fortsetzung bekommen. Fragt mich nicht warum. Wer aber sich mal einen Abend gönnen möchte mit einen wirklich sehr schlechten Fantasiefilm wo der Handlanger von Profion blaue Lippen hat und von Bruce Payne gespielt wird oder sollte ich besser sagen, schlecht gespielt wird, sollte sich diese DVD besorgen. Und eine menge Kopfschmerztabletten, die werden sicher nach dem Abspann gebraucht.

Übrigens kommt nächstes Jahr ein neuer Film mit dem Titel Dungeons & Dragons in die Kinos. Und der Trailer? Ach schaut selber.

DUNGEONS & DRAGONS Trailer German Deutsch (2023)

https://www.youtube.com/watch?v=N9LuqfFhmW8


Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Bild

Signatur von Shimmer´s Cat Creator
Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1385
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Rufname: Steve
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Kydrian »

Spoiler für: Dungeons & Dragons 2 - Die Macht der Elemente / 201
Nr.: 201
Titel: Dungeons & Dragons 2 - Die Macht der Elemente
Reihe: Dungeons & Dragons
Regie: Gerry Lively
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 12 Jahre
Jahr: 2005
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=yh1GI-smIdQ
Inhalt: Der schwarze Orb ist seit tausenden von Jahren an einem sicheren Ort verwahrt, den kein Lebender betreten kann. Der Orb verleiht seinen Besitzer die Kontrolle über die Kräfte des schwarzen Drachen. Nach lange Suche gelingt es den bösen Magier Damodar den Orb an sich zu bringen. Dabei sinnt Damodar auf Rache an das Königreich Izmer.
Bewertung: 2 / 5
Rezension: Also im ganzen ist die Fortsetzung in meinen Augen unterhaltsamer als der erste Versuch. Vor allen ist er viel ernster in der Geschichte und die Charaktere sind realistischer in ihrem Auftreten und Handeln. Auch finde ich sie sympathischer. Leider sind die CGI Effekte was die Drachen und magische Wesen angeht echt auf The Asylum Niveau. Was aber daran liegt das hier wirklich wenig Budget vorhanden war. Was mich auch positiver überrascht hat ist, das die Gebäude jetzt keine CGI mehr sind sondern echte Kulissen. Das macht die Geschichte von der Umgebung schon besser. Auch die Kostüme passen gut. Klar sind einige Dialoge immer noch zum davonrennen, aber die meisten haben doch Sinn und sind interessant. Die Story selber ist auch nachvollziehbar wenn auch diese einige Logiklöcher hat. Da die Fortsetzung 100 Jahre nach dem ersten Teil spielt, ist natürlich keiner mehr der damaligen Charakter am Leben außer eben Damodar ( wieder gespielt von Bruce Payne nur ohne die doofen blauen Lippen ) der hat wegen einen Fluch so lange überlebt. Man kann diesen Film aber auch ohne Teil 1 zu kennen schauen. Im Ganzen ist der Film auch viel näher an dem Rollenspiel dran. Was auch ein Vorteil ist. Zum Glück ist das ganze Alberne verschwunden und man kann gut in die Story eintauchen. Die Truppe ist auch diesmal besser gewählt und der Zwerg ist endlich auch klein. Die Elfe benimmt sich auch mehr wie eine Elfe und der Anführer ist auch okay. Die Story ist langsam aufgebaut und führt durch zwei Handlungsstränge am Ende gut zusammen. Izmer die Stadt sieht auch jetzt aus wie man sich eine kleine Stadt mit Burg im Mittelalter vorstellt, nicht so übertrieben groß und so weiter. Drachen tauchen nur zwei auf und beide sind auch ein wenig besser gelungen. Aber wenn ich denke das Eragon nur ein Jahr später in die Kinos kam und wie genial Saphira aussah, fehlt hier aber eine Menge. Was echt Schade ist. Eigentlich ist D&D 2 gar nicht mal so schlecht und unterhält anständig. Klar so richtig spannend ist er nicht, aber die Reihe scheint auf dem richtigen Weg zu sein. Die Schauspielleistung ist von allen okay bis gut. Auch wenn mich einige Kampfszenen sehr an die TV Serie Xena erinnert haben. Humor hat die Story nicht, braucht sie auch nicht. Wer diesen Film noch nicht kennt und gerne Fantasie mit Drachen sieht, sollte vielleicht doch mal ein Auge draufwerfen und seine eigene Meinung bilden. Kann ja sein das der Film noch Fans bekommt.


Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Bild

Signatur von Shimmer´s Cat Creator
Benutzeravatar
Fox
Kätzchen
Beiträge: 27
Registriert: 20. Nov 2021, 18:28
Avatar von: Vawie-Art

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Fox »

Helluw,
ich hätte gemeint gesehen zu haben, dass ich nicht mehr mit aufgelistet bin in der Übersicht.
Weil ich was nachschauen wollte, was bei mir schon alles drin steht, aber mein Spoiler plötzlich nicht mehr da war.
Vielleicht ein Fehler oder so? O:

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1385
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Rufname: Steve
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Kydrian »

Spoiler für: Dungeons & Dragons 3 - Das Buch der dunklen Schatten / 202
Nr.: 202
Titel: Dungeons & Dragons 3 - Das Buch der dunklen Schatten
Reihe: Dungeons & Dragons
Regie: Gerry Lively
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 16 Jahre
Jahr: 2012
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=Cimj6nmcJzI
Inhalt: Der Kampf zwischen Gut und Böse geht weiter: Grayson ist ein nobler Krieger, der keiner Gefahr aus dem Wege geht. Doch als sein Vater von dem diabolischen Shathrax entführt wird, steht der mutige junge Mann vor seiner bislang größten Prüfung: Um den Vater retten zu können, muss er sich auf die Seite einer Gruppe von unberechenbaren Bösewichten schlagen. Unterstützt von der schönen Akordia nimmt er den Kampf gegen Drachen und Dämonen auf, bevor er sich dem Bösen stellen kann. Jetzt geht es um alles oder nichts, denn Shanthrax plant, die gesamte Welt zu zerstören.
Bewertung: 1 / 5
Rezension: Also als gute Einschlafhilfe tut dieser Fantasiefilm einen tollen Job. Bin wirklich zwei Mal eingepennt. Der Held, also der Ritter in diesen Streifen hat immer einen Blick drauf als wollte er losheulen. Ich vermute mal sehr das er das Drehbuch gelesen hatte, nur weg wollte aber er war jung und brauchte dringend die Kohle. Das gilt übrigens wohl für sämtlich Personen die hier mitgemacht haben. Der Film hat null Spannung, keine Atmosphäre, dafür aber hier und da mal einige hübsche Frauen die oben ohne rumlaufen dürfen. Was der Film noch mit Dungeons & Dragons zu tun hat? Vermutlich gar nichts, da hier zwar ein Drache auftaucht, aber von einigen Felsen erschlagen wird. Was ein trauriger Tod. Übrigens schon in der ersten Hälfte, da war ich mal wach und habe das echt mitbekommen. Übrigens unser strahlender Ritter, ist keine Figur die man als Vorbild nehmen sollte, nicht nur das er seine mitreisenden Truppe einen vergiftet, einen anderen qualvoll sterben lässt und die Hexe die sich in diesen Waschlappen auch noch verliebt ausnutzt, nein kämpfen kann er auch nicht besonders und die Dialoge sind auch echt so mies als hätte hier jemand seine erste Fan Fiction geschrieben. Was für die ganze Handlung gilt. Sie hat dermaßen Logiklöcher und nicht mal Spannung das ich wie gesagt eingepennt bin. Zum Finale mit dem fingerluschende Kinderzombie ( war gar nicht mal so schlecht diese Darstellung, mehr aus Fremdschäm Faktor aber immerhin ) wo eben das Geheimnis rauskommt das die hübsche Pircing Hexe doch diesen Typen echt liebt. Der Bösewicht ist so eine Type mit zugenähtem Mund, der trotzdem versucht mit diesem zum reden. Was eher komisch aussieht, als beängstigend, für diesen sprechen tun zwei an ihm geketteten Frauen, die aber so undeutlich in deutsch sprechen, das ich überhaupt nichts verstanden habe. Die Effekte sind ein wenig besser als Teil 2. Leider hat die Story hier aber überhaupt nichts mehr mit den anderen zu tun. Die Handlung steht für sich alleine. Wobei diese wie schon erwähnt eh nicht gut ist. Die Schauspieler*innen sind auch nicht mit viel Talent gesegnet und der Score passt sich diesen Niveau auch noch an. Du meine Güte. War denn hier alles nur schlecht? Nein, wie schon am Anfang erwähnt, als Einschlafhilfe ist dieser vermutlich besser wie einige Tabletten. Dafür Daumen hoch. Wer aber keine solche Hilfe braucht, sollte einen sehr großen Bogen um diesen Fantasiefilm machen, oder diese DVD neben den E.T. Spiele für die Konsole Atari 2400 in der Wüste Mexiko tief vergraben. Sehr tief und noch einen Felsen drauf fallen lassen, eine Straße darüber bauen und den Autos zusehen wie sie fahren. Ist unterhaltsamer.


Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Bild

Signatur von Shimmer´s Cat Creator
Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1385
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Rufname: Steve
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Kydrian »

Spoiler für: Mindhunters / 203
Nr.: 203
Titel: Mindhunters
Reihe: -----
Regie: Renny Harlin
Länge: 106 Minuten
FSK: ab 16 Jahre
Jahr: 2010
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=uwV_HJVA4T4
Inhalt: Sie sind die besten jungen Agenten des FBI, ausgebildet als Profiler, um sich in die Gedankenwelt von psychopathischen Killern versetzen zu können. In ihrer Abschlussprüfung sollen die ehrgeizigen Nachwuchs-Agenten auf einer verlassenen Insel simulierte Mordfälle aufklären. Dass der Wettstreit um Erfolg und Ehre allerdings zum Kampf um das eigene Leben wird, ahnt keiner von ihnen. Hochmotiviert stürzen sich die jungen Profiler auf ihren Übungsfall, verfolgen Spuren, untersuchen Indizien und tappen dabei in einen perfekt inszenierten Hinterhalt. Aus der Simulation wird urplötzlich tödlicher Ernst - ein echter Mörder geht um, und ein Agent nach dem anderen fällt ihm zum Opfer. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit - und gegen das wachsende Misstrauen, denn der Täter kann nur einer von ihnen sein...
Bewertung: 5 / 5
Rezension: Was ein gut gemachter und vor allen spannender Thriller. Was mir auch sehr gut gefallen hat waren die Schauspieler*innen die hier mitspielen und alle ihre Rolle mit viel Elan zeigen. Die Kills sind oft auch nicht ohne, auch wenn die Kamera nicht alles zeigt. Ist ja auch kein Horror Splatter. Und das die Story, die Spannung, die Wendungen viel wichtiger sind als Blut ohne Ende, zeigte mir The Sadness. Hier waren viele Szenen dabei die Gore Fans sicher erfreuen aber wenn der Rest nicht so hinhaut, ist der Film trotzdem nicht gut. Hier werden die Charaktere am Anfang echt gut und kurz eingeführt, so das ich mir als Zuschauer auch direkt meinen Favoriten ausgemacht habe. Der Film hat viele Wendungen die ich nicht voraus gesehen habe. Was mich auch umgehauen hat, hier ist keiner oder keine sicher nicht getötet zu werden. Die Action ist auch gut gefilmt mit wenigen Schnitten, sodass ich immer im Blick behielt wer hier gerade was durchmacht. So müssen eben solche Szenen gedreht werden. Sicher war mir am Anfang klar als es auf diese Insel ging das hier das Blutbad passieren wird und aber so ganz nach Plan verlaufen würde. Und wer hier mitspielt echt super. LL Cool J, Jonny Lee Miller, Christian Slater und Val KIlmer. Aber auch die anderen Rollen sind von den Gesichtern her begannt. Den Film kann ich sehr gut empfehlen.


Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Bild

Signatur von Shimmer´s Cat Creator
Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1385
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Rufname: Steve
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Kydrian »

Spoiler für: The Book of Eli / 204
Nr.: 204
Titel: The Book of Eli
Reihe: -----
Regie: Albert Hughes
Länge: 118 Minuten
FSK: ab 16 Jahre
Jahr: 2010
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=EG8m8mNBvCM
Inhalt: Nach einer durch Krieg ausgelösten nuklearen Katastrophe ist Amerika verwaist und verwüstet. Seit 30 Jahren streift Eli durch das Land, in dem es nur noch wenige Tiere und Pflanzen gibt. Er verwahrt und behütet ein Buch, das Hoffnung für den Wiederaufbau der Zivilisation geben, aber auch zur Manipulation der wenigen überlebenden Menschen missbraucht werden kann. Genau zu diesem Zweck sucht es der machthungrige, skrupellose Carnegie, der mit seiner Bande von Halunken zum größten Gegner von Eli werden wird.
Bewertung: 1 / 5
Rezension: Eins vorweg, ich wusste schon nach kurzer Zeit um welches Buch es sich handelt das Eli so durch die Gegend trägt. Alleine schon die ganzen Verse die er aufsagt wiesen wie ein riesiges Schild darauf hin Obwohl ich mir keinen einzigen Grund vorstellen könnte, alle Kopien auf dieser Welt davon zu vernichten, so das Eli das letzte eben hat. Nicht nur das war übel an diesen Film, sondern auch die blassen Farben, die nicht so dolle Action, die extrem langweilig ist, okay der Film ist hier und da ein wenig blutig aber nicht mehr. Die Story düppelt vor sich hin, Natürlich treffen Carnegie ( Gary Oldman in einer sehr mauen Bösewicht Rolle ) und Eli ( Denzel Washington ) aufeinander und mögen sich nicht, was einigen sagen wir mal netten Meinungsverschiedenheiten führt wer denn dieses Buch haben darf. Was mich auch so genervt hat war wie langweilig diese Story auch noch ist. Und dann noch immer diese Bibelverse, nach einiger Zeit gingen auch mir die auf den Senkel. Daher sind auch die Dialoge nicht gut und man bekommt das Gefühl das hier die Kirche oder so seine schützende Hand über dieses Werk gehalten hat. Die Actionszenen sind auch nicht gut geworden, da man oft sieht das hier CGI eingesetzt wurde. Man merkt so oft die Green Screen Technik. Was eine Enttäuschung, ich hatte echt viel von diesen Film erhofft. Und nebenbei könnte man das hier auch als Werbung für die Bibel ansehen, da es hier oft als das einzig wahre Buch angesehen wird, obwohl es noch andere Religionen gibt.

Wer einen besseren Film zum Thema Christentum, Gott sehen möchte, sollte sich "Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott" ansehen. Hier ist das Thema, die Story, die Schauspieler*innen einfach eine klasse besser.

ZItat:
"The Book of Eli ist eine platte, pubertäre wie fundamentalistische filmische Bibelstunde, die – damit Leute überhaupt davon angesprochen werden – mit sehr viel bekannter Western-Gewalt und rabiaten Action-Schlachten ausgestattet ist.“

– Deutschlandradio

Jep besser kann man es nicht zusammenfassen.
Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Bild

Signatur von Shimmer´s Cat Creator
Benutzeravatar
Fuchsgesicht
Member of StarClan
Beiträge: 1519
Registriert: 15. Dez 2011, 17:36
Avatar von: mir
Abwesenheit: Aktiv inaktiv
Rufname: Fox, (Schrödingers)Pfugs, Mika
Pronomen: x/xs
Wohnort: in der Box.

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Fuchsgesicht »

Filme
Spoiler für: Party Animals | 23
Nr.: 23
Titel: Party Animals - Wilder geht's nicht!
Reihe: Party Animals
Regie: Walt Becker
Länge: 93 Minuten
Inhalt: Van Wilder studiert in seinem 7. Jahr am College und ist ein bekannter und sehr beliebter Student. Statt an seinem Abschluss zu arbeiten, veranstaltet er Partys, Wohltätigkeitsveranstaltungen und hilft vielen Studenten bei ihren Problemen im College-Alltag. Als sein Vater jedoch nicht weiter bereit ist, die Studiengebühren zu bezahlen, muss Van sich eine neue Geldquelle suchen. (Wikipedia)
Bewertung: 4/5
Rezension: Stumpf aber lustig, mochte ich schon sehr gerne den Film. :D
Spoiler für: Ice Age 1 | 24
Nr.: 24
Titel: Ice Age
Reihe: Ice Age
Regie: Chris Wedge & Carlos Saldanha
Länge: 81 Minuten
Inhalt: Der Film spielt vor etwa 20.000 Jahren in der letzten Eiszeit, und der Winter steht vor der Tür. Deshalb macht sich die ganze eiszeitliche Tierwelt auf die Flucht in den Süden. Nur das einzelgängerische Mammut Manfred (Manni) widersetzt sich dem Gruppendruck und wandert nach Norden. (Wikipedia)
Bewertung: 5/5
Rezension: Jeder kennt diesen Film oder? Ich liebe die gesamte Filmreihe bis zum dritten Teil, danach lässt sich darüber streiten. :3
Spoiler für: Ice Age 2 | 25
Nr.:
Titel: Ice Age - Jetzt taut's!
Reihe: Ice Age
Regie: Carlos Saldanha
Länge: 86 Minuten
Inhalt: Die Eiszeit ist vorüber und das Tal, in dem sie leben, wird in Kürze mit Schmelzwasser überschwemmt werden. Ein Gletscher hat sich an einem Ende des Tals gebildet und verhindert das Abfließen des Wassers.
Diego, Manfred und Sid müssen alle Bewohner des Tals warnen und gemeinsam mit ihnen aus der Heimat fliehen. Als ein Geier der Gruppe von einer Arche am anderen Ende des Tales erzählt, macht sich die Gruppe auf den Weg, die Arche zu erreichen, um mit ihr aus dem Tal zu fliehen. (Wikipedia)
Bewertung: 5/5
Rezension: OPOSSUM Zwillinge und ein dickes fettes braunes kuscheliges Opossum. <33
Spoiler für: Ice Age 3 | 26
Nr.: 26
Titel: Ice Age - Die Dinosaurier sind los
Reihe: Ice Age
Regie: Carlos Saldanha & Michael Thurmeier
Länge: 94 Minuten
Inhalt: Manni und Elli bereiten sich auf das Familienleben vor, denn das Baby kommt bald! Während Diego eine Midlife-Crisis durchlebt geht auch Sid das Single-Dasein an die Nieren. Was ist, wenn er niemals eine eigene Familie haben wird? Das ändert sich schlagartig, als er drei scheinbar verwahrloste auffällig große Eier findet und sich dazu entscheidet diese zu adoptieren. Kurz darauf schlüpfen aus den Eiern drei große Reptilien-Racker und stellen das bisher ruhige Leben in der Eiszeit völlig Kopf - und zu allem Überdruss ist auch die Mutter der drei Kleinen überhaupt nicht erfreut über ihr Verschwinden.
Bewertung: 5/5
Rezension: Mein Lieblingsteil der Ice Age Serie. :D Hallo, wer mag bitte keine Dinos? Und dann auch noch so drei kleine T-Rex Babies mit großen Kulleraugen?! Und dann noch son Mini-flausche-Elefant, ein durchgeknalltes Frettchen, zwei kecke Opossum-Brüder und große stinkende Spalten - eh was?
Spoiler für: Fluch der Karibik 1 | 27
Nr.: 27
Titel: Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl
Reihe: Fluch der Karibik
Regie: Gore Verbinski
Länge: 143 Minuten
Inhalt: "Es heißt Käpt'n Jack Sparrow - klar soweit?!" - Käpt'n Jack Sparrow
"Ihr mogelt!" - Will Turner ; "Piraaat!" - Käpt'n Jack Sparrow
"Oh, ich bin unehrlich. Und bei einem unehrlichen Menschen könnt ihr euch darauf verlassen, dass er unehrlich ist." - Käpt'n Jack Sparrow
"Aber warum ist der Rum weg?!?!?!" - Käpt'n Jack Sparrow
Bewertung: 10/5
Rezension: Hallo, absoluter Lieblingsfilm, noch Fragen?
Spoiler für: Fluch der Karibik 2 | 28
Nr.: 28
Titel: Pirates of the Caribbean: Dead Man’s Chest
Reihe: Fluch der Karibik
Regie: Gore Verbinski
Länge: 150 Minuten
Inhalt: "Ich hab nen Glas voll Dreck, ich hab nen Glas voll Dreck!" - Käpt'n Jack Sparrow
"Verflucht seist du JACK SPARROW!" - Davy Jones
"Oooh - Jack Sparrow, weißt nicht was du willst, eeh?" - Tia Dalmer
"Ihr werdet den Tag nie vergessen, an dem ihr Käpt'n Jack Sparrow-.... beinahe erwischt hättet." - Käpt'n Jack Sparrow
Bewertung: 10/5
Rezension: Eine alte Liebe entflammt erneut <333
Serien
Spoiler für: Sex Education 01x01-08 | 05
Nr.: 5
Serie: Sex Education
Folge(n): 1 bis 8
Showrunner: Jon Jennings, Jamie Campbell, Laurie Nunn, Ben Taylor
Länge: um die 50 Minuten
Inhalt: Otis Milburn ist zwar Sohn der bekannten Sextherapeutin Jean Milburn, selbst aber eher scheu und unerfahren. Nachdem er einem Mitschüler bei einem Sexproblem helfen konnte, startet er mit der allein und verarmt lebenden Maeve Wiley einen Sexualtherapiedienst für die Mitschüler der Moordale Secondary. Über ein Schuljahr werden die Liebes- und Sexualprobleme von Otis, Maeve, Adam, Otis’ bestem Freund Eric Effiong, Otis’ Mutter Jean und anderen Schülern behandelt.
Bewertung: 5/5
Rezension: Die Serie konnte mich tatsächlich richtig begeistern. ^-^
Spoiler für: Sex Education 02x01-08 | 06
Nr.: 6
Serie: Sex Education
Folge(n): 1 bis 8
Showrunner: Jon Jennings, Jamie Campbell, Laurie Nunn, Ben Taylor
Länge: um die 50 Minuten
Inhalt: Otis Milburn ist zwar Sohn der bekannten Sextherapeutin Jean Milburn, selbst aber eher scheu und unerfahren. Nachdem er einem Mitschüler bei einem Sexproblem helfen konnte, startet er mit der allein und verarmt lebenden Maeve Wiley einen Sexualtherapiedienst für die Mitschüler der Moordale Secondary. Über ein Schuljahr werden die Liebes- und Sexualprobleme von Otis, Maeve, Adam, Otis’ bestem Freund Eric Effiong, Otis’ Mutter Jean und anderen Schülern behandelt.
Bewertung: 5/5
Rezension: Die Staffel hat mir insgesamt am besten gefallen bisher. :3
Spoiler für: Sex Education 03x01-08 | 07
Nr.: 7
Serie: Sex Education
Folge(n): 1 bis 8
Showrunner: Jon Jennings, Jamie Campbell, Laurie Nunn, Ben Taylor
Länge: um die 50 Minuten
Inhalt: Otis Milburn ist zwar Sohn der bekannten Sextherapeutin Jean Milburn, selbst aber eher scheu und unerfahren. Nachdem er einem Mitschüler bei einem Sexproblem helfen konnte, startet er mit der allein und verarmt lebenden Maeve Wiley einen Sexualtherapiedienst für die Mitschüler der Moordale Secondary. Über ein Schuljahr werden die Liebes- und Sexualprobleme von Otis, Maeve, Adam, Otis’ bestem Freund Eric Effiong, Otis’ Mutter Jean und anderen Schülern behandelt.
Bewertung: 4/5
Rezension: Die letzte Staffel war mir insgesamt ein bisschen zu dramatisch und das Ende zu traurig... :c
joaa Big Bang Theory trage ich irgendwann dann nochmal nach. x'3 RIP
"When the witches go riding, and black cats are seen,
the moon laughs and whispers 'tis near Halloween."
- Unknown


Bild
Signatur: © forgothername
Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1385
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Rufname: Steve
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Kydrian »

Spoiler für: DOG - Das Glück hat vier Pfoten / 205
Nr.: 205
Titel: DOG - Das Glück hat vier Pfoten
Reihe: -----
Regie: Carolin Reid / Channing Tatum
Länge: 102 Minuten
FSK: ab 12 Jahre
Jahr: 2022
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=vxPldyl4GkQ
Inhalt: Der ehemalige Army Ranger Jackson Briggs (Channing Tatum) ist auf der Suche nach einem Neuanfang, als er auf Lulu trifft – eine belgische Malinois-Hündin, die jahrelang im Militärdienst eingesetzt wurde. Gegen Briggs Willen werden sie gemeinsam auf Reisen geschickt. In Briggs Ford Bronco begeben sich die beiden auf einen Roadtrip entlang der US-Pazifikküste, um rechtzeitig zur Beerdigung eines gemeinsamen Freundes zu gelangen. Auf dem Weg dorthin treiben sie sich anfangs gegenseitig in den Wahnsinn, brechen immer wieder Regeln, geraten in jede Menge aberwitzige Situationen – und werden schließlich unzertrennlich.
Bewertung: 4 / 5
Rezension: Ein sehr schöner Road Movie mit viel Gefühl. Vor allen Lulu die Hündin spielt ihre Rolle perfekt. Und Filme mit echten Hunden, da kann nichts schief gehen. Die Story ist einfach sehr unterhaltsam und Channing Tatum spielt toll. Ich habe ihm die Rolle des kranken Army Rangers Briggs voll abgenommen. Auch wie die beiden also Lulu und Jackson zusammenfinden ist einfach herrlich. Auf was für Menschen sie auf ihrer Reise treffen und wie vor allen sind einige gute Gags untergebracht. Ich habe kein CGI erkannt und so sind alle Aufnahmen draußen, das macht diesen Film auch schon besser wie viele andere. Vorsicht gegen Ende geht es sehr an die Tränendrüse. Hätte nicht gedacht das Channing Tatum auch auf dem Regiestuhl eine gute Arbeit machen kann. Vor allen kommt er sehr menschlich in seiner Rolle rüber und zeigt viele Schwächen. Die Songauswahl ist passend und die Filmmusik drängt sich nie auf. Die Dialoge finde ich auch unterhaltsam und ich habe mich keine Sekunden gelangweilt. Die Filmbilder wie Sonnenuntergänge oder Wälder wo sich Lulu und Jackson sind, sehen cool aus. Für einen gemeinsamen Familiennachmittag der perfekte Film. Bin wie man merkt begeistert.


Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Bild

Signatur von Shimmer´s Cat Creator
Benutzeravatar
Moriarty
Member of StarClan
Beiträge: 3842
Registriert: 9. Aug 2016, 18:22
Avatar von: GeickoGarbage
Abwesenheit: vom 22.09-17.10 inaktiver
Rufname: Lee, Lasagne, Angel, Mo, Sombra
Geschlecht: Yellow banana-eating wolf from planet Moon
Pronomen: dey/they
Wohnort: Planet B612

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Moriarty »

@Fox
...huh. Ich habe tbh auch absolut keine Ahnung, was da passiert ist. Es tut mir aber wahnsinnig Leid, sobald wir das nächste Mal eintragen, werden deine Filme/Serien wieder in der Übersicht erscheinen!

Spoiler für: The Sandman 01x01-02 | 111
Nr.: 111
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x01 (Sleep of the Just)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 54 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 4.5/5
Rezension: Holy shit, I already love it. Es ist ewig her, seitdem ich die Comics gelesen habe und ich erinnere mich nur wenig an die Plotlines, aber die düstere Stimmung habe ich in Erinnerung behalten und es ist verdammt toll, wie das aufrecht erhalten wurde. Zwar nicht genug Charles Dance, aber nun ja. Es war kinda satisfying, ihn sterben zu sehen.

Nr.: 111
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x02 (Imperfect Hosts)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 37 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 4/5
Rezension: Diese Serie ist echt gut darin, einen mit zufälligen Cameos von bekannten Actor zu überraschen, not gonna lie.
Spoiler für: The Sandman 01x03-04 | 112
Nr.: 112
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x03 (Dream a Little Dream of Me)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 45 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 4.5/5
Rezension: Matthew is kinda my favourite character now. I'm sorry, I don't make the rules, hes great.

Nr.: 112
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x04 (A Hope in Hell)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 45 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 4.5/5
Rezension: Not gonna lie, I'm impressed in Dream. Hätte mich Gwendoline Christie so angesehen, hätte ich nicht einmal versucht zu kämpfen, sondern wäre zitternd eingeknickt und hätte sofort alles für sie getan.
Spoiler für: The Sandman 01x05-06 | 113
Nr.: 113
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x05 (24/7)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 54 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 5/5
Rezension: Jesus Christ. That was a chilling, terrifying, perfect episode. Especially die letzten zehn Minuten waren so perfect, I can't.

Nr.: 113
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x06 (The Sound of Her Wings)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 53 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 5/5
Rezension: Wow. Just... just wow.
This episode was amazing von start to finish.
Spoiler für: The Sandman 01x07-08 | 114
Nr.: 114
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x07 (The Doll's House)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 48 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 4.5/5
Rezension: Diese Serie hat im Generellen schon verdammt gutes Casting, dont get me wrong. But damn, wenn Stephen Fry nicht perfekt ist, dann weiß ich auch nicht was es ist.

Nr.: 114
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x08 (Playing House)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 50 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 4/5
Rezension: Ich habe vergessen, wie verdammt interessant Gault war, damn. Und auch Dreams zusätzliche Layers in der Folge kann ich sehr appreciaten.
Spoiler für: The Sandman 01x09-10 +allgemeine Opinion | 115
Nr.: 115
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x09 (Collectors)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 48 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 4/5
Rezension: Die Cereal-Convention is really fun, not gonna lie. Ich wäre auch neugierig, wie es dort zugeht.

Nr.: 115
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x10 (Lost Hearts)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 46 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: 4.5/5
Rezension: Ich weiß nicht, von wem ich mich freue mehr zu sehen, Desire oder Lucifer. They are both amazing.

Diese Serie ist wirklich etwas besonderes. Das, was sie so besonders macht, ist seine Atmosphäre - es fühlt sich so anders an als die meisten anderen Netflixserien und doch so ähnlich zu den Comics und das ist great. Und auch das Casting, das Acting und die Cinematography waren so unglaublich gut. Nun, das Budget war noch nicht das allerhöchste, was man mMn öfters gemerkt hat. But this is was still really special and amazing. I want another season or I'm going to kill the Netflix-CEOs in the Corinthian-Style.
Spoiler für: The Sandman 01x11 | 11
Nr.: 116
Serie: The Sandman
Folge(n): 01x11 (Dream of a Thousand Cats / Calliope)
Showrunner: Allan Heinberg
Länge: 64 Minuten
Inhalt: Morpheus, the personification of dreams and one of the seven Endless, is captured in an occult ritual in 1916. After being held captive for 106 years, Dream escapes and sets out to restore order to his realm, the Dreaming.
Bewertung: sehe unten
Rezension:
Dream of a Thousand Cats:
3.5/5
Es hat Katzen, immediately 10/10
Aber honestly, it was a cute episode. Die Animation hätte zwar definitiv smoother sein können, aber die Ideen mit der Traumwelt der Katzen war großartig. Und Dream-Cat looks amazing.

Calliope:
4.5/5
Diese Folge war so terrifying und great at the same time. How they took Rory from Doctor Who and made him into a monster is really impressive. Und Dream ist auch richtig cool und terrifying in that episode.



Spoiler für: Creature from the Black Lagoon | 196
Nr.: 196
Titel: Creature from the Black Lagoon
Reihe: -
Regie: Jack Arnold
Länge: 79 Minuten
Inhalt: From the Amazon’s forbidden depths came the Creature from the Black Lagoon
A scientific expedition searching for fossils along the Amazon River discover a prehistoric Gill-Man in the legendary Black Lagoon. The explorers capture the mysterious creature, but it breaks free. The Gill-Man returns to kidnap the lovely Kay, fiancée of one of the expedition, with whom it has fallen in love.
Bewertung: 4/5
Rezension: Es ist faszinierend zu sehen, wie sehr sich das Filmmaking innerhalb von zwanzig Jahren verändert hat. Creature of the Black Lagoon kam zwanzig Jahre nach den Anfängen der Universal Monstermovies raus, als der Trend langsam auslief, und das merkt man auch. Die Geschichte wirkt ähnlich, aber was komplett Neues im Vergleich zu den anderen Monsterfilmen und alleine wie die Unterwasser-Aufnahmen gedreht wurden ist beeindruckend und bis heute verdammt gorgeous.
Auch hier gibt es einige Pacing-Probleme, mit denen man als heutiger Zuschauer klar kommen muss, ebenso wie das racist Setting (weiße Wissenschaftler ziehen in den Amazonas und tun so, als würde ihnen alles gehören and all). Aber der Film ist immer noch wahnsinnig unterhaltsam und schön anzusehen. Die Maske ist auch hier wahnsinnig nice und ich mag, wie dieser Film auch vom Kapitalismus innerhalb der Wissenschaft redet und davon, wie viele unbekannte Dinge unter der Meeresoberfläche eigentlich noch lauern könnten. Auch wieder ein Film, wo ich allen Leuten empfehle, wenigstens sich die Unterwasser-Szenen anzusehen, die sind wirklich fascinating to look at.
Spoiler für: Toy Story 4 | 197
Nr.: 197
Titel: Toy Story 4
Reihe: Toy Story-Reihe
Regie: Josh Cooley
Länge: 100 Minuten
Inhalt: Get Ready to Hit the Road
Woody has always been confident about his place in the world and that his priority is taking care of his kid, whether that’s Andy or Bonnie. But when Bonnie adds a reluctant new toy called “Forky” to her room, a road trip adventure alongside old and new friends will show Woody how big the world can be for a toy.
Bewertung: 3/5
Rezension: Toy Story 4 ist ein Film, welcher so viel richtig macht... aber von einem schlechten Script wahnsinnig runtergezogen wird.
Der Film ist definitiv nicht schlecht gemacht, er sieht pretty aus (auch wenn Bonnies Babywangen irgendwie extrem ausgeprägt waren dieses Mal) und hat nice Ideen; auch was sie mit Bo gemacht haben mag ich echt gerne. Aber I can't help it, dieser ganze Film fühlt sich so sinnlos an. Es ist wirklich eine lieblos an das Ende von Toy Story 3 geklatschte Geschichte, die bis auf die Erklärung, wo Bo abgeblieben ist (und dass sie nen Charakter bekommen hat), nicht viel Neues bietet. Man wusste mit den meisten alten Charakteren nicht, was tun und die neu eingeführten Charaktere waren bis auf Forky und Keanu Reeves-Stuntman entweder boring oder annoying. especially der Hase und Ente waren so irritating und unfunny (bis auf die Szenen mit der Oma, die hat mich actually zum Schmunzeln gebracht). Das Drama im dritten Akt fühlt sich so weird und aus dem Nichts an, wird genauso weird und aus dem Nichts wieder aufgelöst und dann kommt ein Ende, welches sich so unsatisfying anfühlt. Ich werde es nicht spoilern, aber nach vier Filmen und einem imo perfekten Ende es so zu beenden fühlt es sich nicht richtig an.
So... yeah. Nicht das Schlechteste, was Pixar jemals rausgebracht hat, aber auch nicht wirklich gut. Dass Klaus gegen Toy Story 4 bei den Oscars verloren hat ist ne Schandtat.
Spoiler für: Captain America: The Winter Soldier | 198
Nr.: 198
Titel: Captain America: The Winter Soldier
Reihe: Captain America-Reihe/MCU
Regie: Russo-Brothers
Länge: 136 Minuten
Inhalt: In heroes we trust.
After the cataclysmic events in New York with The Avengers, Steve Rogers, aka Captain America is living quietly in Washington, D.C. and trying to adjust to the modern world. But when a S.H.I.E.L.D. colleague comes under attack, Steve becomes embroiled in a web of intrigue that threatens to put the world at risk. Joining forces with the Black Widow, Captain America struggles to expose the ever-widening conspiracy while fighting off professional assassins sent to silence him at every turn. When the full scope of the villainous plot is revealed, Captain America and the Black Widow enlist the help of a new ally, the Falcon. However, they soon find themselves up against an unexpected and formidable enemy—the Winter Soldier.
Bewertung: 4/5
Rezension: Es ist traurig, dass The Winter Soldier einer der MCU-Filme ist, die ich am Wenigsten gesehen habe. Neben all den anderen Filmen des MCU fällt er definitiv auf poitive Art und Weise heraus, die mehr oder weniger ernste, spy thriller-mäßige Stimmung hat super funktioniert und die Action in diesem Film ist super. Zwar war ich dieses Mal nicht der größte Fan der Kamera, die irgendwie verdammt oft mit der Kamera gehalten wurde, und die cheesy one liners stechen in diesem Film besonders hervor dadurch, dass es sonst ein eher bodenständiger Film ist. Aber wie gesagt machen die Action, die ruhigen Charaktermomente und die Darstellung aller Charaktere, insbesondere Natascha und Bucky (auch wenn ich Sam in diesem Film auch richtig mag) das Ganze wieder wett. Und Nick Fury war niemals so gut wie in diesem Film, I've said what I've said.
Spoiler für: Monsters, Inc. | 199
Nr.: 199
Titel: Monsters, Inc.
Reihe: Monster, Inc-Reihe
Regie: Pete Docter
Länge: 92 Minuten
Inhalt: We Scare Because We Care.
James Sullivan and Mike Wazowski are monsters, they earn their living scaring children and are the best in the business… even though they’re more afraid of the children than they are of them. When a child accidentally enters their world, James and Mike suddenly find that kids are not to be afraid of and they uncover a conspiracy that could threaten all children across the world.
Bewertung: 3.5/5
Rezension: Ich habe die Befürchtung, mir fehlt bei diesem Film ein bisschen die Nostalgie. Irgendwie konnte ich dieses Mal mich nicht so gut in diese Welt hineinversetzen wie es bei manch anderen Pixar-Welten der Fall ist, insbesondere die Tatsache dass die Welt an sich genauso aussieht wie unsere ist schade und es hätte viele Möglichkeiten für interessantes Worldbuilding gegeben. Und ich war wirklich nicht der größte Fan von Boo.
With that being said, es war immer noch ein supersüßer Pixar-Film, der gegen Ende verdammt emotional und spannend wurde und einige großartige Charaktere zu bieten hat. Über Sully, Mike und Waternoose sprechen die Meisten, aber mein Highlight war ganz klar Steve Buscemi als Randall - sein Voice Acting war amazing und der Charakter war der scene stealer in allem. Aber auch die Animation hält sich bis heute verdammt gut, für Sully wurde damals ein spezielles Programm für seine einzelnen Haare entwickelt und man merkt einfach, wie viel Liebe da reingesteckt wurde, auch wenn die Animation etwas älter ist.
Und mir war gar nicht bewusst wie viele Memes sich in diesem Film verstecken, aber es war super, sie wiederzuentdecken.
Spoiler für: Treasure Planet | 200
Nr.: 200
Titel: Treasure Planet
Reihe: -
Regie: Ron Clements, John Musker
Länge: 95 Minuten
Inhalt: Find your place in the universe.
When space galleon cabin boy Jim Hawkins discovers a map to an intergalactic “loot of a thousand worlds,” a cyborg cook named John Silver teaches him to battle supernovas and space storms. But, soon, Jim realizes Silver is a pirate intent on mutiny!
Bewertung: 5/5
Rezension: Ich weiß, Disney Prequels waren immer sehr shitty. Aber not gonna lie, ich hätte gerne Treasure Planet 2 gesehen, einfach nur weil sie kurz davor waren, Willem Dafoe als den Villain Ironbeard zu casten. It would have been amazing.

~M
Benutzeravatar
Corin
Schüler
Beiträge: 169
Registriert: 17. Aug 2016, 17:33
Avatar von: myself
Wohnort: boulevard of broken dreams

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Corin »

Spoiler für: resident evil: extinction | 25
nr.: 25
titel: resident evil: extinction
reihe: resident evil
regie: russell mulcahy
länge: 90 minuten
inhalt: years after the raccoon city disaster, alice unites with a small band of survivors in las vegas as her enemies turn to a more sinister scheme. [text von netflix]
bewertung: 5/5
rezension: mir sind beinahe die augen aus dem kopf gefallen als ich sheriff stilinski gesehen habe, wusste gar nicht dass der hier ne rolle hat. das ist tatsächlich das erste mal, dass ich ihn irgendwo außerhalb von teen wolf sehe. er hat allerdings einen ganz coolen typen gespielt! k-mart und claire waren mir sehr sympathisch und alice war auch mal wieder ziemlich cool. nur schade, dass carlos gestorben ist...
Spoiler für: resident evil: afterlife | 26
nr.: 26
titel: resident evil: afterlife
reihe: resident evil
regie: paul w. s. anderson
länge: 92 minuten
inhalt: in search of a rumored safe haven, alice takes refuge with a group of survivors in a los angeles prison surrounded by hordes of undead. [text von netflix]
bewertung: 5/5
rezension: chris und claire sind wirklich sehr cool zusammen muss ich sagen, sehr tolles duo. alice ist auch mal wieder super und es war irgendwie nice, dass sie jetzt ihre übersinnlichen fähigkeiten verloren hat. die umbrella corporation sind ja echt wie kakerlaken, dass es da immer noch welche gibt ist unglaublich. hoffentlich macht alice denen bald mal den gar aus. und hoffentlich befreit sie jill aus ihren klauen.
Spoiler für: the batman | 27
nr.: 27
titel: the batman
reihe: -
regie: matt reeves
länge: 176 minuten
inhalt: when a sadistic serial killer begins murdering key political figures in gotham, batman is forced to investigate the city's hidden corruption and question his family's involvement. [text von imdb]
bewertung: 5/5
rezension: ich gebe es ja zu, eigentlich bin ich kein batman fan. der einzige grund warum ich den film geschaut habe ist robert pattinson. was soll ich sagen. der typ ist einfach toll. sein batman hat mir richtig gut gefallen aber seine szenen als batmans alter ego bruce wayne mochte ich fast noch lieber. emo rob pattinson ist einfach nett anzusehen. ich glaube eine meiner lieblingszenen war die wo er bei der öffentlichen beerdigung den jungen rettet. ebenfalls sehr gut gefallen hat mir andy serkis als alfred, er war einfach nur sehr cool. und zoë kravitz als selina kyle war auch klasse. der soundtrack gefällt mir ebenfalls sehr gut und der ganze film hatte einige sehr schöne, ästhetische szenen. mir hat auch das ganze düstere theme sehr gefallen. war wirklich ein ziemlich guter film!
» you mustn't be afraid
to dream a little bigger, darling «
Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1385
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Rufname: Steve
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Kydrian »

Spoiler für: Black Phone / 206
Nr.: 206
Titel: Black Phone
Reihe: ----
Regie: Scott Derrickson
Länge: 103 Minuten
FSK: ab 16 Jahre
Jahr: 2022
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=jlDb19_cDA0
Inhalt: Der neue Psychothriller von Blumhouse zeigt den mehrfach für einen Oscar® nominierten Ethan Hawke in der verstörendsten Rolle seiner Karriere. Unter der Regie von Scott Derrickson (Sinister - Wenn du ihn siehst, bist du schon verloren; Doctor Strange) spielt er einen sadistischen Killer, der den 13-jährigen Finney entführt und in einen schalldichten Kellerraum sperrt. Der schüchterne, aber clevere Junge erkennt schnell, das ihm Schreien hier gar nichts nützt. Doch als plötzlich das kaputte alte Telefon an der Wand klingelt, entdeckt er, dass er die Stimmen früherer Opfer des Killers hören kann. Und diese wollen unbedingt verhindern, dass Finney dasselbe durchmacht wie sie.
Bewertung: 5 / 5
Rezension: Der Film ist echt nichts für schwache Nerven. Nicht weil er so extrem blutig wäre. Nein, es ist die Stimmung die Atmosphäre die dieser die ganze Zeit hat. Man bangt immer um Finney als er in die Fänge des Kindermörders gerät. Was ich hier auch sehr loben muss, sind die Schauspielleistungen der Teenager. Egal ob es eben Finney ist oder seine jüngere Schwester, die über Träume Hinweise über diesen Killer erfährt. Die Film baut die Spannung extrem gut auf und ich konnte gar nicht wegschauen. Die Idee mit dem schwarzen Telefon im Keller wo sich die früheren Opfer melden um Finney Tipps zu geben damit er überlebt war einfach echt cool. Ethan Hawke spielt diesen aber auch verdammt gut und beängstigend. Vor allen hat er auch immer Masken die sein Gemütszustand zeigen. Was auch toll ist, der Film zeigt einen realistischen Zustand an den Schulen. Da wird schon mal von Kindern auf andere eingeprügelt bis Blut fließt. Aber auch der Zusammenhalt unter den Teenagern. Gewalt gibt es halt überall und von einer perfekten Welt ist dieser Horrorfilm da weit weg. Auch Finney und seine Schwester haben einen gewalttätigen Vater, der seinen Gürtel nimmt wenn er seine Kinder bestraft. So war es halt in den 70er und 80er. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Da konnte ich das gut nachempfinden wie schlimm so ein Vater sein kann. Die Szenen im schalldichten Keller die Finney erlebt sind auch nicht so ganz ohne. So stelle ich mir gute Thriller Horrorfilme vor. Das meiste sollte sich immer im Kopf des Zuschauers abspielen und nicht gezeigt werden. Das macht es meistens schlimmer und besser. Für Fans von guten Thriller kann ich diesen sehr empfehlen, für zartbesaitete eher weniger. Und die Kameraarbeit ist eh super, genau wie die Filmmusik.


Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Bild

Signatur von Shimmer´s Cat Creator
Benutzeravatar
Kydrian
Erfahrener Krieger
Beiträge: 1385
Registriert: 9. Feb 2019, 21:22
Avatar von: Gepardenfuß
Rufname: Steve
Geschlecht: männlich
Pronomen: er

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Kydrian »

Spoiler für: Stirb langsam 5 - Ein guter Tag zum Sterben / 207
Nr.: 207
Titel: Stirb langsam 5 - Ein guter Tag zum Sterben
Reihe: Stirb langsam
Regie: John H. Moore
Länge: 101 Minuten
FSK: ab 16 Jahre
Jahr: 2013
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=VjMJTe7S8eE
Inhalt: John McClane ist zurück! In STIRB LANGSAM - EIN GUTER TAG ZUM STERBEN schlüpft Bruce Willis wieder in seine Paraderolle als New Yorker Polizist, der zufällig immer zur falschen Zeit am falschen Ort ist.
Dieses Mal ist der knallharte Cop in Moskau, um seinen Sohn Jack, der ihm über die Jahre fremd geworden ist, und den Russen Komarov zu retten, denen die russische Unterwelt im Nacken sitzt. Zusammen kämpfen sie gegen die Zeit, um einen gefährlichen Machtwechsel in Russland zu verhindern und stellen dabei fest, dass sie im Doppelpack unschlagbar sind...
Bewertung: 2 / 5
Rezension: Wer einen soliden Actionfilm erwartet, ist hier genau richtig. Es kracht, es knallt und es gibt gute Autoaction, vor allen am Anfang und vor allen mit vielen Wagen die einen Stern haben. Einige Fahrzeuge habe ich sogar mehrmals gesehen, was sicher aus Kostengründen so war. Die Vater Sohn Story ist nervig und voller Klischees. Meine Güte ich dachte solche Dinge habe ich echt schon genug in anderen Filmen gesehen und oft besser, glaubwürdiger. Bruce Willis fehlt die Coolness aus den ersten drei Filmen als John McClane total und vor allen der Humor ist auch flöten gegangen. Leider sind auch viele Schusswechsel zerschnitten so das man oft nicht genau sieht was passiert. Auch viele Autostunts machen den sagen wir mal James Bond Fehler der letzten Jahre. Auch hier wird oft geschnitten das man nicht mehr weiß wer wenn gerade verfolgt und kracht. Und ja es reicht ein SUV um einen Panzerwagen aufzuhalten, wie ich seit diesem Film gelernt habe. Also zu viel Logik sollte man hier bei der Story auch nicht erwarten, genauso wie kaum Spannung, aber langweilig ist das hier nicht. Wegen den vielen Schusswechseln und Verfolgs jagten. Das aber auch Filme trotzdem nicht gut sind, weiß ich seit Fast & Furious 9. Die Filmmusik ist mir auch oft viel zu laut. Und wo der Filmsohn auf ein Mal herkommt ist auch so ein Ding, da in keinen der anderen vier Filmen je die Rede von ihm war. Aber das ist auch hier total egal.

Übrigens die zwei Punkte gibt es wegen dem doch gut gemachten Finale. Leider sieht man hier auch sehr oft das CGI eingesetzt wird. Und ja der typische Stirb langsam Spruch kommt auch vor , aber wo sage ich nicht. Was wäre ein Stirb langsam ohne das.


Spoiler für: 10 Cloverfield Lane / 208
Nr.: 208
Titel: 10 Cloverfield Lane
Reihe: Cloverfield
Regie: Dan Trachtenberg
Länge: 104 Minuten
FSK: ab 16 Jahre
Jahr: 2016
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=WEbHZXXPJK8
Inhalt: Draußen lauern Gefahren ... Drinnen wartet ein wahrer Albtraum im neuen, mit nervenzerreißender Finesse inszenierten Psychothriller von Produzent J. J. Abrams. Nach einem schweren Autounfall erwacht die junge Michelle (Mary Elizabeth Winstead, Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben) im Bunker des Überlebensexperten Howard (John Goodman, Argo). Der behauptet, er habe sie mit der Bergung vor dem sicheren Tod bewahrt, da die Erdoberfläche durch eine Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes verseucht und unbewohnbar geworden sei. Als Howards Glaubwürdigkeit durch sein verdächtiges Verhalten zusehends schwindet, wird Michelle klar, dass eine Flucht ihre einzige Chance ist, um die Wahrheit herauszufinden.
Bewertung: 4 / 5
Rezension: Ein sehr guter Thriller mit einem in meinen Augen nicht so gelungenen Ende. John Goodman spielt Howard echt super und glaubwürdig. Ein Charakter wo man nie weiß wo man dran ist oder woran man glauben soll was dieser erzählt was über seinen Bunker passiert ist. Gab es wirklich einen Alienangriff oder Atom Explosion? Oder erzählt er das nur damit Michella bei ihm bleibt? Vieles bleibt lange im Unklaren und es realitätsnah. Immerhin gibt es ja echt Verrückte die Menschen entführen und sie gefangen halten. Spielt sich alles in seinen Kopf ab? Oder doch nicht? Es spielen hier nur praktisch drei Personen mit, daher ist es ein Kammerspiel. Der Ort der Handlung ist dieser Bunker. Die Dialoge sind echt hervorragend geschrieben und man bebt vor lauter Spannung mit was passiert. Leider haut das Ende wirklich rein, erst Mal wird es auf ein Mal extrem eklig, die Handlung nimmt eine Wendung die unglaubwürdiger nicht sein kann und außerdem Spoilert der Titelvorspann praktisch den Film. Weil das Wort CLOVERFIELD zuerst groß kommt und dann erst darüber die 10 und da drunter Lane. Wer also den Film CLOVERFIELD kennt, ahnt vielleicht welches Ende hier sein könnte, wobei dieser Film aber weder ein Prolog noch eine Fortsetzung ist. Irgendwie spielt dieser Film aber im gleichen Universum wie die TV Serie "LOST" kann ich sehr empfehlen und eben der andere Film. Weil es wenn man genau den Dialogen folgt Hinweise auf eben beides gibt. Wie man ja weiß sind auch diese von dem Produzenten J.J. Abrams. Kann es also sein das auch dieser sich hier ein Universum mit allen seinen Serien und Filmen aufbaut wie Marvel ? Vieles deutet darauf hin. Welche Querverbindungen es sind verrate ich nicht. Das würde ja Spannung aus der Sache nehmen. Wer also LOST gerne gesehen hat und auch an Cloverfield seinen Spaß hatte, wird auch diesen Film sehr mögen. Alle anderen werden sich vielleicht an dem Ende wie gesagt ärgern und sich fragen wieso dieser Schritt genommen wurde.


Spoiler für: CRAWL / 209
Nr.: 209
Titel: CRAWL
Reihe: ----
Regie: Alexandre Aja
Länge: 87 Minuten
FSK: ab 16 Jahre
Jahr: 2019
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=45ISFlDfuOE
Inhalt: "Ein überraschend überzeugender Survival-Horror" (Kino.de)Wenn der Sturm dich nicht erwischt ... Dann sie! Als ein heftiger Sturm auf die Küste Floridas trifft, ignoriert Haley alle Aufforderungen zur Evakuierung, um nach ihrem vermissten Vater zu suchen. Sie findet ihn von den Fluten eingeschlossen im Keller seines abgelegenen Hauses vor. Doch als die Zeit immer knapper wird, um dem Sturm zu entkommen, müssen die beiden am eigenen Leib erfahren, dass das steigende Wasser noch eine weitere, weitaus größere Gefahr birgt ...
Bewertung: 5 / 5
Rezension: Endlich mal wieder ein richtiger Tierhorrorfilm wie ich sie mag. Extrem blutig, extrem spannend, viele gute Ideen, tolle Aufnahmen, gemeine Überraschungen. Die Alligatoren sind gut gemacht und furchtbar ausgehungert wie ich meine. Immer wenn man meint, jetzt kommt Rettung, wird es blutig. Die Schauspieler*innen machen einen guten Job und ich mochte Haley und ihren Vater eigentlich sofort. Tolle Charaktere. So gesehen könnte man auch diesen Film hier fast unter ein Kammerspiel fallen lassen. Wobei der Survival Horror hier auch Spaß macht. Sam Raimi ( Tanz der Teufel Trilogie, Dr. Strange 2 ) ist hier als Produzent dabei. Irgendwie lande ich in letzter Zeit häufiger bei seinen Projekten. Auch die Kulissen sind sehr gut gemacht und passen total. Der Score ist auch cool und passt zu so einen Film. Ich habe so mit gezittert mit Haley und ihren Vater. Wollte das sie einfach überleben. Mehr möchte ich nicht über diesen tollen Tierhorrorfilm nicht erzählen weil ich dann so spoilern müsste. Seht ihn euch an und genießt diesen einfach. Viel Spaß dabei, ich hatte diesen auf jeden Fall, keine Sekunde langweilig.

Auf der Blu Ray ist auch noch ein alternativer Anfang und wenn dieser vor dem Film gewesen wäre, denke ich mal wäre eine FSK 18 nötig gewesen. Der alternativer Anfang ist als Comic gemacht, da dieser nicht als Spielfilm Version gedreht wurde. Aber das reicht echt. Meine Fresse. Echt heavy.


Spoiler für: The Fog - Nebel des Grauens / 210
Nr.: 210
Titel: The Fog - Nebel des Grauens
Reihe: ----
Regie: Rupert Wainwright
Länge: 99 Minuten
FSK: ab 16 Jahre
Jahr: 2005
Trailer:https://www.youtube.com/watch?v=hSPOrqfKNN4
Inhalt: Die Einwohner von Antonio Bay richten eine Feier aus, bei der die Gründerväter geehrt werden sollen. Doch es liegt ein Schatten auf der Vergangenheit des idyllischen Insel-Städtchens. 1871 sank unter mysteriösen Umständen vor der Küste ein Schiff mit Lepra-Kranken an Bord. Jahrzehnte später ereignen sich plötzlich seltsame Dinge. Unheimlicher Nebel bewegt sich auf Antonio Bay zu - und mit ihm die Toten, die Rache fordern.
Bewertung: 0,5 / 5
Rezension: Was kann das Schlimmste sein was einen Horrorfilm passieren kann? Das er keine Spur von Horror und Grusel erzeugt und das macht das Remake von The Fog hervorragend. Der Film langweilt so extrem das ich sogar während ich diesen angesehen habe die Review angefangen habe. Das Einzige was hier perfekt sind ist das Aussehen der beiden Hauptdarsteller*in Nick Castle gespielt von Tom Welling und Elizabeth Williams gespielt von Maggie Grace. Die Beiden sind auch das Pärchen das nach langer Trennung erst Mal eine ausgiebige Sexszene in der Dusche haben. Vor allen warum musste diese Szene überhaupt sein, sie brachte weder die Story weiter noch war diese auch glaubwürdig. Wenn aber ein Horrorfilm sowas braucht um Zeit zu schinden weiß man eigentlich das nicht viel passieren wird. Es passiert auch einfach gar nichts die meiste Zeit, außer das Geredet wird. Die Skills sind auch eher harmlos und werden fast gar nicht gezeigt. Oft wird auch so leise gesprochen das ich gar nicht verstand worüber geredet wird. Der Nebel selber sieht so künstlich aus und unecht, was auch noch furchtbar ist. Außerdem erkennt man das wenn doch mal jemand getötet wird, das es Puppen sind. Also sowas kenne ich sonst nur von Filmen von The Asylum.

Die Leistung der Schauspieler*innen bewegen sich eher fast auf Amateur Theater Niveau. Was auch nicht gut gelungen ist, sind oft die Dialoge, Nichtssagend einfach nur Bla Bla. Was dem Film leider auch noch fehlt ist ein wenig Humor. Wenn schon die Effekte mau sind, es keine Spannung gibt, keinen Grusel oder gute Splattereffekte, sollte zumindest dieser sich nicht so ernst nehmen. Tut er aber. Der Score ist auch so eine Merkwürdigkeit. Er passt sich echt den Niveau an. Also auch langweilig. Kaum zu glauben das John Carpenter hier mit produziert hat. Genau wie mein Review nähert sich auch dieser Film dem Ende. Nein es ist immer noch nichts aufregendes passiert außer dass das Filmpaar durch den Nebel tappert. Das Einzige wirklich Gute ist das dieser nach 99 Minuten endlich vorbei ist. Lasst bloss die Finger von diesem Remake.

Noch Mal der Film ist nur Langeweile pur. Gute Einschlafhilfe. Mehr nicht. Der halbe Punkt habe ich für die DVD Hülle gegeben, die hat einen echt tollen Glitzereffekt. Vermute mal dieser war das Teuerste an dem Film.
Wenn du nicht mehr weiter weist, umarme die Katze! (Verfasser unbekannt)

Bild

Signatur von Shimmer´s Cat Creator
Benutzeravatar
Moriarty
Member of StarClan
Beiträge: 3842
Registriert: 9. Aug 2016, 18:22
Avatar von: GeickoGarbage
Abwesenheit: vom 22.09-17.10 inaktiver
Rufname: Lee, Lasagne, Angel, Mo, Sombra
Geschlecht: Yellow banana-eating wolf from planet Moon
Pronomen: dey/they
Wohnort: Planet B612

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Moriarty »

Spoiler für: X2 | 201
Nr.: 201
Titel: X2
Reihe: X-Men Reihe
Regie: Bryan Singer
Länge: 133 Minuten
Inhalt: The time has come for those who are different to stand united.
Professor Charles Xavier and his team of genetically gifted superheroes face a rising tide of anti-mutant sentiment led by Col. William Stryker. Storm, Wolverine and Jean Grey must join their usual nemeses—Magneto and Mystique—to unhinge Stryker’s scheme to exterminate all mutants.
Bewertung: 4/5
Rezension: X2 hatte bei mir persönlich schon immer das traurige Los, dass es der Nachfolger von X-Men ist - der zwar auf filmischer Ebene der schlechtere Film von Beiden ist, ich persönlich aber des Todes liebe. X2 konnte da niemals rankommen, but it's still an amazing movie. Ich hasse zwar alles, was sie mit dem Logan-Jean-Scott triangle gemacht haben (das wurde sowieso erst gerettet, als sie die einzig sinnvolle Entscheidung getroffen haben, aus den Dreien ein Polycule zu machen) und es gibt eine sehr unangenehme und problematic Szene zwischen Logan und Mystique, deren Sinn ich probably nie verstehen werde. Aber abgesehen davon ist der Film einfach die Definition von Fun. Most of the mutants in this movie are in the top of their game, especially Kurt und Erik, es gibt so viele iconic scenes und auch wenn manche Dialoge etwas cluncky geschrieben sind, so gibt es doch viele wiederkehrende Elemente, die ich verdammt cool finde (wie zum Beispiel das Kind mit der Schlangenzunge verwendet wurde ist great). Wie Logans Vergangenheit langsam unraveled wird ist wirklich chefs kiss, I just wished the movie about that past were actually any good.
Und I'm sorry MCU, aber 'What do you teach?' 'Art' has got to be the best joke in any comic book movie, das comedic timing dafür ist genius.
Spoiler für: Ocean's Eleven | 202
Nr.: 202
Titel: Ocean's Eleven
Reihe: Ocean's-Reihe
Regie: Steven Soderbergh
Länge: 116 Minuten
Inhalt: Are you in or out?
Less than 24 hours into his parole, charismatic thief Danny Ocean is already rolling out his next plan: In one night, Danny’s hand-picked crew of specialists will attempt to steal more than $150 million from three Las Vegas casinos. But to score the cash, Danny risks his chances of reconciling with ex-wife, Tess.
Bewertung: 4/5
Rezension: Ich fühle mich für diese echt gute Bewertung schon schlecht, wenn ich ehrlich bin. Echt viele scheinen Oceans Eleven zu lieben - und das ist ein Sentiment, welches ich leider noch nicht ganz teilen kann. Ich fand den Film trotzdem richtig gut, don't get me wrong - die charismatic Actosr tragen diesen Film, er ist unglaublich clever und gut geschrieben und gute Heist-Movies sind gut umgesetzt sowieso amazing. Allerdings bin ich nicht der größte Fan der Cinematography und ich hasse es, wie mit Tess die einzig größere Frauenfigur in dem Film einfach nur ein weiterer Schatz ist, nicht mehr wert als die Geldscheine, die George Clooney klauen kann und die sonst keinen Charakter besitzt. Das war heads down zum kotzen.
Aber sonst fand ich den Film trotzdem verdammt gut und ich werde mir definitiv auch die anderen beiden Teile ansehen.
Spoiler für: A Taxi Driver | 203
Nr.: 203
Titel: A Taxi Driver
Reihe: -
Regie: Jang Hoon
Länge: 138 Minuten
Inhalt: Based on true events, an untold story of a taxi driver.
May, 1980. Man-seob is a taxi driver in Seoul who lives from hand to mouth, raising his young daughter alone. One day, he hears that there is a foreigner who will pay big money for a drive down to Gwangju city. Not knowing that he’s a German journalist with a hidden agenda, Man-seob takes the job.
Bewertung: 5/5
Rezension: Dieser Film hat mit wieder einmal klar gemacht, warum ich Kriegsdramen so liebe. Offiziell ist A Taxi Driver zwar keiner, aber es hat viele Merkmale eines solchen Filmes - und als solcher funktioniert er auf ganzer Liene. Nicht nur, dass er die Grauen von Gwangju, ein Thema von dem ich vorher gar nichts wusste, unglaublich gut und hart zeigt, er zeigt auch die Menschlichkeit auf wunderschöne Art und Weise. Aber am Besten gelungen ist ihnen definitiv die Charakterentwicklung von Man-seob - wie er anfangs egoistisch und selfabsorbed startet und sich dann im Laufe des Filmes zu einem guten Menschen entwickelt ist großartig. Und auch das Technische an dem Film ist natürlich durch und durch großartig, ebenso wie die schauspielerische Leistung - dass Song Kang-ho großartig ist, wissen alle seit Parasite, aber auch Thomas Kretschmann war wirklich great.
Für manche ist dieser Film an einigen Stellen sicher zu melodramatisch, aber ich habe diese Szenen, ebenso wie den ganzen Film, geliebt und es ist definitiv einer der Besten, die ich 2022 neu gesehen habe.
Spoiler für: Peter Pan | 204
Nr.: 204
Titel: Peter Pan
Reihe: -
Regie: Hamilton Luske, Wilfred Jackson, Clyde Geronimi
Länge: 77 Minuten
Inhalt: It will live in your heart forever!
Leaving the safety of their nursery behind, Wendy, Michael and John follow Peter Pan to a magical world where childhood lasts forever. But while in Neverland, the kids must face Captain Hook and foil his attempts to get rid of Peter for good.
Bewertung: 3.5/5
Rezension: Ja, mich überrascht selbst im Nachhinein, wie gut mir dieser Film gefallen hat. Natürlich muss man sich bewusst sein, dass dieser Film 69 (hehe) Jahre alt ist und daher an vielen Stellen ziemlich problematisch ist - nicht nur was die gayen Pirates angeht, auch die Native Americans sind sehr karrikaturhaft und voller klischees dargestellt. What makes it really sad because the only good song in this movie, the one about the native americans, has pretty racist lyrics. Abgesehen davon waren die Songs ziemlich scheiße und eintönig und die ganze Handlung hat sich ein bisschen angefühlt wie zwei, drei Folgen einer TV-Serie. Etwas, was einem gefallen kann und auch nicht, mir eher nicht.
Aber dieser Film wird für mich definitiv von den Figuren getragen. Mich überrascht an der ganzen Sache vor allem wie überraschend dreidimensional insbesondere Peter Pan ist - er ist ein Junge voller Charme und Selbstbewusstsein, aber auch cruel und egoistisch und er wirkt dadurch wirklich wie ein ewiges Kind (auch wenn diese Sichtweise nur funktioniert, wenn man ihn nicht als Helden ansieht - sonst ist er ein ziemlich problematischer Charakter). Auch Wendy ist durch ihre Fantasie und Mut wohl einer der interessanteren female characters in den früheren Disneyfilmen - und Tinker Bell ist natürlich great, ich liebe es wie bitchy sie sein durfte. The Best one is definitely Captain Hook, es ist amazing wie flamboyant und gay und evil und entertaining er sein durfte. Und auch die Animation is really pretty, wie gesagt, You Can Fly is a pretty boring song, aber die Bilder dazu waren gorgeous.
Ich verstehe jeden, der diesen Film nicht mag oder ihn aufgrund des Rassismus verurteilt - dass das horrible war, da kommt man einfach nicht drum rum. But I enjoyed myself.
Spoiler für: From Russia with Love | 205
Nr.: 205
Titel: From Russia with Love
Reihe: James Bond-Reihe
Regie: Terence Young
Länge: 115 Minuten
Inhalt: The world’s masters of murder pull out all the stops to destroy Agent 007!
Agent 007 is back in the second installment of the James Bond series, this time battling a secret crime organization known as SPECTRE. Russians Rosa Klebb and Kronsteen are out to snatch a decoding device known as the Lektor, using the ravishing Tatiana to lure Bond into helping them. Bond willingly travels to meet Tatiana in Istanbul, where he must rely on his wits to escape with his life in a series of deadly encounters with the enemy.
Bewertung: 3/5
Rezension: From Russia with Love ist wieder einmal ein gutes Beispiel eines Filmes, den ich mehr enjoyed habe, als es die Bewertung vermuten lässt. Ich hatte mit diesem Film ähnliche Issues wie schon mit Dr.No - die Loveinterest war furchtbar und hatte keine Chemistry mit Bond, manche Dialoge und schauspielerischen Leistungen waren stümperhaft, die Kampfchoreographie, insbesondere wenn weibliche Figuren involviert waren, schrecklich und die gesamte Story hat sich von Anfang bis Ende angefühlt wie ein Mittelteil, welchem es schwer fällt, auf eigenen Beinen zu stehen. Und es gibt auch wieder einige problematische Momente, die nicht gut gealtert sind - gab es in Dr.No noch Yellowface, so werden in diesem Film Roma in einem entweder sehr sexuellen oder hässlichen Licht und ziemlich klischeebeladen dargestellt.
Aber im Gegensatz zu Dr.No gab es einen Unterschied: ich weiß nicht, woran es lag, aber ich hatte wirklich Spaß mit dem Film. Die Zeit ist wahnsinnig schnell herumgegangen, es war dieses Mal auch auf eine gute und nicht lächerliche Art und Weise unterhaltsam. Und Connerys Bond ist und bleibt great. Soo, wie gesagt vielleicht kein gut gemachter Film, aber ich würde ihn mir noch einmal ansehen.

~M
Benutzeravatar
Serenity
Krieger
Beiträge: 825
Registriert: 29. Mai 2016, 11:04
Rufname: Lu | Cath
Pronomen: sie/ihr
Wohnort: zwischen Versen

Re: Filme- & Serien-Challenge 2022

Beitrag von Serenity »

Spoiler für: Nip/Tuck 02x01-16 | 124-131
Nr.: 124-131
Serie: Nip/Tuck
Folge(n): 02x01-16
Showrunner: Ryan Murphy
Länge: je ca 50 min
Inhalt:
The second season of this razor-sharp drama continues to cut beneath the surface of the superficial world of plastic surgery, revealing the complex, fragile nature of patients trying to mask their psychological flaws through cosmetic enhancement.(amazon)
Bewertung: -
Rezension:sh. St. 4
Spoiler für: Nip/Tuck 03x01-15 | 132-138
Nr.: 132-138
Serie: Nip/Tuck
Folge(n): 3x01-15
Showrunner: Ryan Murphy
Länge: je ca 50 min
Inhalt: This season, Christian deals with the aftermath of being attacked by the Carver, an attacker slashing the faces of Miami's beautiful people; Sean faces that Matt is not his biological son and that Julia, his wife, wants a divorce; no-nonsense Dr. Liz Cruz has a surprising announcement; and Kimber, drug-free and a successful adult film director, continues her dynamic relationship with Christian.(amazon)
Bewertung: -
Rezension:sh. St. 4
Spoiler für: Nip/Tuck 04x01-15 | 139-146
Nr.: 139-146
Serie: Nip/Tuck
Folge(n): 04x01-15
Showrunner: Ryan Murphy
Länge: je ca 50 min
Inhalt:
This acclaimed series continues to fuel the debate about cosmetic surgery, in addition to exploring themes of family and intimacy. Continuing an impressive roster of guest stars, this season features Sanaa Lathan, Larry Hagman, Brooke Shields, Kathleen Turner, Richard Chamberlain, Melissa Gilbert, Jacqueline Bisset, Peter Dinklage and Rosie O'Donnell.(amazon)
Bewertung: -
Rezension: Bruuh, also ich hab n sehr gespaltenes Verhältnis zu der Serie und komme zu keinem wirklichen Ergebnis, weswegen ich sie aber trotzdem immer weiter schaue, obviously. Wenn man kurz alles andere ausklammert ist es sehr unterhaltsam für zwischendurch, mit nur einem großen Problem für mich, nämlich das durchgängige Fallenlassen, von Staffel 1 an, von Storylines, die irgendwann später oder auch gar nicht wieder aufgenommen werden. Das ist einfach recht inkonsistent und erfordert einiges an Gehirnleistung, wenn man sich plötzlich wieder an Dinge erinnern soll, die vor 40 Folgen mal passiert sind.
Sou, inhaltlich wirds natürlich knifflig. Ich werd nicht ganz schlau aus dem Konzept, oder vielleicht ist es auch gar kein Konzept. Es wechselt die ganze Zeit von explizitem Kritisieren von alledem, was man als negativ betiteln würde, aka Sexismus etc. und das Geschäft der Schönheitsindustrie itself, und dann dem absoluten Fehlen von Kritik inklusive einer unreflektierten Darstellung. Vielleicht ist aber auch das Konzept genau das, nämlich ein Darstellen des Meinungsspektrums und der Gegenpole, während man Teilaspekte absichtlich beinahe ins Lächerliche durch Übertreibung zieht.
Aufgeklärte Hirne können das gut verkraften und einordnen, nur frag ich mich was unwissendere Gemüter damit anfangen sollen. Ich denke man erwartet oft, dass etwas, egal ob Buch, Serie oder Film, eine eindeutige Message sendet. Das tut die hier auf jeden Fall nicht, und somit regt es wenigstens die eigene Denkleistung an.


---
Spoiler für: The Hunger Games| 32
Nr.: 32
Titel: The Hunger Games
Reihe: Tribute von Panem
Regie: Gary Ross
Länge: 2 h 16 min
Inhalt:
Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime des totalitären Staates Panem jedes Jahr die Hungerspiele: 24 Jugendliche treten gegeneinander an und nur einer kann überleben. Die 16-jährige Katniss geht freiwillig für ihre kleine Schwester in die Arena. Der zweite Kandidat aus Katniss' Distrikt ist Peeta, den sie seit ihrer Kindheit kennt.
(amazon)
Bewertung: 4,5/5
Rezension:Hach ja, die gute Nostalgie. Zum drölften Mal wieder geschaut, jetzt aber mit einigem Abstand, und da muss ich sagen, dass es doch ein ganz klein wenig zäh ist, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.
Spoiler für: Catching Fire | 33
Nr.: 33
Titel: Catching Fire
Reihe: Tribute von Panem
Regie: Francis Lawrence
Länge: 2 h 26 min
Inhalt:
Wenige Monate nach ihrem überraschenden Triumph bei den Hungerspielen müssen Katniss Everdeen wie auch Peeta Mellark, ihr siegreicher, in Katniss verliebter Mitstreiter, erneut in die Arena und dort ums Überleben kämpfen.
(amazon)
Bewertung: 4,5/5
Rezension:
Spoiler für: Mockingjay I| 34
Nr.: 34
Titel: Mockingjay I
Reihe: Tribute von Panem
Regie: Francis Lawrence
Länge: 2 h 3 min
Inhalt:
Distrikt 13 bereitet einen Aufstand gegen das Kapitol vor. Als Spotttölpel kehrt Katniss ins Kapitol zurück, um für die Rechte ihres Volkes zu kämpfen und Peeta zu befreien.
(amazon)
Bewertung: 5/5
Rezension: Noch immer mein Lieblingsteil.
Spoiler für: Mockingjay II| 35
Nr.: 35
Titel: Mockingjay II
Reihe: Tribute von Panem
Regie: Francis Lawrence
Länge: 2 h 17 min
Inhalt:
Bewertung: 4,5/5
Rezension:Hab das Ende noch nie besonders gemocht, aber das ist nix Neues. Ich mag selten die Enden, also was solls. :D
Spoiler für: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise| 36
Nr.: 36
Titel: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
Reihe: Der Hobbit
Regie: Peter Jackson
Länge: 2 h 42 min
Inhalt:
Bilbo Beutlin muss unversehens an einer epischen Mission teilnehmen: Es gilt, das Zwergenreich Erebor zu befreien, das vor langer Zeit vom Drachen Smaug unterworfen wurde.
(amazon)
Bewertung: 5/5
Rezension:Yesss. That's it.
Spoiler für: The Great Gatsby| 37
Nr.: 37
Titel: The Great Gatsby
Reihe:
Regie: Baz Luhrmann
Länge: 2 h 22 min
Inhalt:
Auf der Suche nach dem amerikanischen Traum wird der Nachwuchsautor Nick Carraway der Nachbar des geheimnisvollen Mr. Gatsby.
(amazon)
Bewertung: 5/5
Rezension: Ziemlich creepy, wie man sofort sieht, dass der Film von Baz Luhrmann ist. Das ist so eine eindeutige Handschrift, und außerdem eine, die ich nur ihm verzeihe. Bei jedem anderen, der einen Film auf diese Weise macht, würde ich die Hände überm Kopf zusammenschlagen, aber er kann's halt, was soll man machen. Der Film ist wie der kleine Bruder von Romeo + Juliet, wobei der nach wie vor unübertroffen ist.
Spoiler für: The boy behind the door | 38
Nr.: 38
Titel: The boy behind the door
Reihe:
Regie: David Charbonier, Justin Powell
Länge: 1 h 28 min
Inhalt: Nachdem der 12-jährige Bobby und sein Freund Kevin entführt wurden, erwartet sie eine Nacht voller Angst. In der Hoffnung fliehen zu können, schleicht Bobby durch die dunklen Hallen eines einsamen Hauses - in ständiger Furcht vom Entführer bemerkt zu werden. Bobbie entkommt, aber als er die Hilfeschreie seines Freundes hört, beschließt er, dass er ihn nicht allein zurücklassen kann.(amazon)
Bewertung: 3/5
Rezension:
Spoiler für: Goodnight Mommy| 39
Nr.: 39
Titel: Goodnight Mommy
Reihe:
Regie: Matt Sobel
Länge: 1 h 32 min
Inhalt: Als die Zwillingsbrüder Elias und Lukas im Landhaus ihrer Mutter ankommen, müssen sie feststellen, dass ihr Gesicht vollständig mit Verbänden bedeckt ist - das Ergebnis einer angeblichen Schönheits-OP. Als ihr Verhalten immer unberechenbarer und ungewöhnlicher wird, entwickelt sich in den Köpfen der Jungs ein schrecklicher Verdacht: ist die Frau unter den Verbänden überhaupt ihre Mutter?(amazon)
Bewertung: 4/5
Rezension: Sehr positiv überrascht davon, und praktisch prädestiniert um ihn zweimal zu sehen.
Spoiler für: Der Gott des Gemetzels | 40
Nr.: 40
Titel: Der Gott des Gemetzels
Reihe:
Regie: Roman Polanski
Länge: 1 h 16 min
Inhalt:
Ein Versöhnungsgespräch zwischen zwei Elternpaaren artet in Streit aus.
(amazon)
Bewertung: 4/5
Rezension:Sh. irgendwann vom letzten Jahr. :D Stellenweise zum Schreien lustig, der Rest zieht sich a bisserle.
Spoiler für: Goodnight Mommy| 41
Nr.: 41
Titel: Goodnight Mommy
Reihe:
Regie: Matt Sobel
Länge: 1 h 32 min
Inhalt: Als die Zwillingsbrüder Elias und Lukas im Landhaus ihrer Mutter ankommen, müssen sie feststellen, dass ihr Gesicht vollständig mit Verbänden bedeckt ist - das Ergebnis einer angeblichen Schönheits-OP. Als ihr Verhalten immer unberechenbarer und ungewöhnlicher wird, entwickelt sich in den Köpfen der Jungs ein schrecklicher Verdacht: ist die Frau unter den Verbänden überhaupt ihre Mutter?(amazon)
Bewertung: 4,5/5
Rezension: sh. nr. 39
× breathing dreams ×
▪▪▪▪
GeschichtePoesieKurzgeschichten
Antworten

Zurück zu „Filme und Serien“