[Short Adventure] Nebelsterns Omen

Hier könnt ihr euch über alle Special Adventures, Short Adventures, Graphic Novels und die Bücher der Welt der Clans-Reihe austauschen!

Moderatoren: Warrior, Leader, Cave Guard

Benutzeravatar
Dandelion
Advanced Hunter
Beiträge: 1209
Registriert: 6. Dez 2018, 14:58
Avatar von: Fuchsgesicht ♡
Abwesenheit: 11.03. - 24.03.
Rufname: Frey ◦ Dandee ◦ Dee(no)

Re: [Short Adventure] Nebelsterns Omen

Beitrag von Dandelion »

An sich ein gutes Buch, aber es gab sowohl positive als auch negative Dinge. Über die negativen gibt's natürlich wieder mehr zu erzählen. :B

Spoiler für: Nebelsterns Omen
Kein schlechtes Buch, aber mir hat besonders am Anfang etwas die Tiefe gefehlt. Natürlich war es sehr interessant, über Leopardensterns Tod und den Wassermangel usw. zu lesen. Allerdings ging es mir dann, zur Namenszeremonie am Mondsee, etwas zu schnell und die Monologe der neun SternenClan-Katzen waren viel zu kurz gehalten. Blausterns Part musste ich gleich zweimal lesen, weil für mich beim ersten Mal nicht offensichtlich wurde, dass sie Nebelstern schon ihr Leben gegeben hatte.
Und dann wieder zu ein paar Rechtschreibfehlern ... na ja, da kommen die jüngeren Bücher leider nicht mehr an die alten heran. Wobei es in diesem Shorty nicht ganz so gehäuft vorkam wie in anderen Bänden. Am Schlimmsten fand ich, dass Schwarzstern laut dem Buch nicht Steinfell "getötet", sondern "getröstet" hatte.

* * *
Nebelstern ist ein super Charakter, und es ist toll, mal aus ihrer Perspektive zu lesen. Laut Klappentext ist aber davon die Rede, dass ihr Anführerposten gefährdet ist, ich wüsste jedoch nicht, warum? Ich verstehe, warum sie so schockiert über Mottenflügels Geheimnis ist, aber erstens hat Mottenflügel schon immer gute Arbeit als Heilerin geleistet, zweitens hat sie Unterstützung durch Maulbeerglanz, und drittens ist Nebelstern Anführerin und kann daher ebenfalls mit dem SternenClan kommunizieren - ich verstehe den Punkt nicht, dass dauernd gesagt wird, Nebelstern könne keine richtige Anführerin sein, weil sie nicht mit dem SternenClan kommunizieren kann, denn - das tut sie sogar mehrmals in dem Buch, wenn sie mit Steinfell spricht. Und dann Mottenflügel ihres Amtes zu entheben, vor ihren Clan-Kameraden, war dann etwas übertrieben, wie ich finde. Das hätte locker zu Spannungen führen können, die einfach hätten vermieden werden können, wenn Nebelstern die Sache für sich behalten oder zumindest vertraulich mit der Heilerin gesprochen hätte. Na ja, aber davon mal abgesehen, wurde es zum Ende hin nochmal spannend mit den Hunden, und schön war auch, dass Nebelsterns persönlicher Zwist mit Schwarzstern (aus Staffel I) nochmal thematisiert wurde. Und natürlich, dass man mehr über Nebelsterns Junge erfahren hat. <3
Bild Bild Bild
. . . . .
ich lass' mir zeit
komm, wir verschwenden sie
weil sie für immer bleibt

- Kind Kaputt
est. 2015
Antworten

Zurück zu „Sonderbände“